Berichte

Spielbericht SG HLT - SG Gutach/Wolfach

 

Schwarzwald-Derby geht klar an die SG HLT Damen

Mit einem verdienten 28:18 Sieg überzeugten die Landesligahandballerinnen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg vor heimischem Publikum und gewinnen im Schwarzwald-Derby deutlich.

Das erste Ausrufezeichen gehörte jedoch der SG Gutach/Wolfach. Mit einem sehenswerten Rückraumkracher meldete die Gäste-SG ihre Ambitionen an. Allerdings sollte diese 0:1 Führung die einzige in dieser Partie bleiben. Die Heimdamen antworteten mit einem 7:0-Lauf und brillierten in dieser Phase durch eine kompakte Abwehrreihe und der erneut gut aufgelegten Jasmin Raddatz im Tor, die an diesem Abend etliche Würfe entschärfte. Im Angriff zeigten sich die Hornbergerinnen spielstark, fanden immer wieder die richtigen Lösungen und netzten sicher ein. Schöne Anspiele an den Kreis von nahezu allen Positionen überraschten die Gästeabwehr mehrfach. Dazu traf Rückraumspielerin Christin Streif nach Belieben und trug sich an diesem Abend als beste Werferin gleich sieben Mal in die Torschützenliste ein.

Vor ausverkauften Rängen sahen die Zuschauer eine überzeugende Mannschaftsleistung der Heim-SG, die zur Halbzeitpause verdient mit 17:9 führte. Nach Wiederanpfiff schlichen sich bei der SG HLT dann wiederholt Ungenauigkeiten im Abschluss ein, die einen noch deutlicheren Spielstand verhinderten. Über 20:14 (40. Minute) bis hin zum 25:17 (52.) verlief die zweite Halbzeit dann ausgeglichen, ehe die Schlusssirene den endgültigen Spielstand von 28:18 markierte.
 

Für die SG spielten:
Andrea Effinger und Jasmin Raddatz (jeweils Tor), Laura Walter (2), Caroline Brüstle (1), Vivien Abelmann (1), Katharina Mangold (1), Christin Streif (7), Caroline King, Juliane Kaspar (5), Verena Hinz (3/2), Melanie Moosmann, Christine Moosmann (2), Hebiba Kurz (4/2) und Jessy Pickenhan (2/1).

Vorbericht SG HLT - SG Gutach/Wolfach

 

Derbytime

Bereits am dritten Spieltag kommt es in Hornberg zum brisanten Schwarzwald-Derby zwischen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg und der SG Gutach/Wolfach. Wie auch im letzten Jahr wird ein spannendes und hart umkämpftes Spiel erwartet, in welchem keine beider Mannschaften den Kürzeren ziehen möchte. In der vergangenen Spielzeit konnte die SG HLT ihr Heimspiel nach einem 6-Tore Rückstand doch noch drehen und einen knappen 18:17 Sieg feiern. Im Rückspiel musste man sich dann in Gutach beim 26:26 die Punkte teilen. Dies soll am Samstag um jeden Preis vermieden und der nächste Heimsieg eingefahren werden.

Die SG HLT freut sich besonders auf das Aufeinandertreffen mit ihrer ehemaligen Mitspielerin Madeleine Lauble, welche zur neuen Saison die Seiten zur SG Gutach/Wolfach wechselte.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, den 24.10.20 um 18 Uhr in der Hornberger Sporthalle.

Spielbericht SG HLT - TV Ehingen

 

Deutlicher Heimsieg der SG HLT

Vergangenen Sonntag empfingen die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg  den TV Ehingen zum ersten Heimspiel der neuen Saison. Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt, gastierte doch der Aufsteiger beim Vizemeister der zuletzt abgebrochenen Spielzeit.

Hoch motiviert starteten die Schwarzwälderinnen ins Spiel und zeigten, dass sie im Vergleich zum Saisonauftakt letzte Woche einiges zu verbessern hatten. Krankheitsbedingt musste man leider auf Caroline Brüstle verzichten, Trainer Sven Brugger konnte aber ansonsten auf seinen vollen Kader zurückgreifen. Lediglich die ersten drei bis vier Minuten konnte der TV Ehingen den Spielstand ausgeglichen halten, ehe Jasmin Raddatz mit einem gehaltenen 7m-Strafwurf den Auftakt gab, sich in der Folge nun deutlich abzusetzen. Die Zwischenstände von 7:4 (13. Minute), 11:5 (20. Min.) und 17:7 (27. Min.) zeigten bereits in Halbzeit eins einen Klassenunterschied beider Teams. Hierbei war es immer wieder die gut stehende Defensive um Abwehrchefin Juliane Kaspar, die es dem Gegner schwer machte zum Torerfolg zu kommen. Hatte sich der TVE dann doch einmal frei spielen können, war es immer wieder Jasmin Raddatz im Tor, die den Gästen frühzeitig den Zahn zog. Im offensiven Spiel konnten die ebenfalls sehr gut aufgelegten Rückraumspielerinnen Vivien Abelmann und Christin Streif zeigen, was sie drauf haben und setzten sich sowohl im eins gegen eins als auch durch platzierte Rückraumtore durch, sodass man nach 30 Minuten bereits spielentscheidend mit 21:8 führte.

In Halbzeit zwei verstärkte sich der TVE mit Whitney Rodi auf der RM-Position, welche nun mehr Struktur ins Angriffsspiel der Gäste bringen sollte. Davon jedoch unbeirrt traten die Hausherrinnen weiterhin souverän auf und setzen sich mehr und mehr ab. Eigene technische Fehler konnten minimiert werden und von der zuletzt katastrophalen Torausbeute aus dem vergangenen Spiel war nichts mehr zu spüren. Am Ende der Spielzeit verzeichnete man eine starke Leistung der SG HLT und einen deutlich Heimsieg von 41:25.

Die SG bedankt sich für die tolle Unterstützung ihrer Fans sowohl in der Halle als auch vor den Bildschirmen im Livestream und freut sich auf das Spiel aller Spiele am kommenden Samstag im Derby.     

 

Für die SG spielten: Jasmin Raddatz und Andrea Effinger (beide Tor), Laura Walter (1), Vivien Abelmann (9), Katharina Mangold (3), Christin Streif (8), Caroline King, Juliane Kaspar, Verena Hinz (4/2), Melanie Moosmann (1), Christine Moosmann(4), Hebiba Kurz (8/7) und Jessy Pickenhan (3).

Vorbericht SG HLT - TV Ehingen

 

Nach über siebenmonatiger Wartezeit steigt am kommenden Sonntag endlich das erste Heimspiel der neuen Saison für die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Empfangen werden sie hierbei den Aufsteiger aus Ehingen. Nicht nur auf Grund des etwas mäßigen Saisonstarts der Schwarzwälderinnen, welche sich trotz eines Sieges nicht gerade von ihrer Schokoladenseite präsentierten, wollen die Damen am Sonntag nun endlich zeigen, zu was sie eigentlich im Stande sind. Der TV Ehingen konnte seinerseits im Auftaktmatch in Radolfzell durch einen deutlichen Sieg aufhorchen lassen. Die Gäste wird man auf Grund dessen nicht unterschätzen und von Anfang an eine konzentrierte Leistung zeigen wollen.

 

Für alle Zuschauer und Fans der SG HLT gibt es vorab die Möglichkeit, Tickets per Mail an „tickets@sghlt.de“ zu reservieren. Für alle Kurzentschlossenen wird es je nach Buchungsauslastung selbstverständlich auch noch Tickets an der Abendkasse geben.

Spielbericht SV Allensbach 3 - SG HLT

 

Platzwahl gewonnen, Spiel gewonnen…

…arg viel mehr Positives gibt es zum Saisonstart der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg vom vergangenen Samstag aus spielerischer Sicht leider nicht zu vermelden.

Nach über halbjähriger Wettkampfpause fand man sich zum Saisonopening am Bodensee beim SV Allensbach 3 ein. Für Vivien Abelmann war dies die Rückkehr zur alten Wirkungsstätte. Auf Grund ihres Studiums hatte die Rückraumspielerin einst von der SG HLT zum SVA gewechselt. Erfreulicherweise fand sie nun den Weg zurück in den Schwarzwald, um erneut für ihre SG zu netzen. Neben Vivien gab es noch ein weiteres Debüt. Torhütertalent Andrea Effinger, B-Jugendspielerin der SG HLT, wird künftig im Damenbereich an der Seite von Jasmin Raddatz stehen. Bereits in der Vorbereitung zeigte sie mit starken Leistungen ein ums andere Mal, dass sie ein absoluter Gewinn auf der Torhüterposition ist, nachdem man dort eine Lücke aufzuweisen hatte, da Stammtorhüterin Selina Rodriguez nun in den verdienten Handballruhestand ging.

Der SVA startete zu Beginn hoch motiviert in die neue Saison. Mit engagierter Leistung setzten sich die Mädels vom Bodensee schnell mit 3:0 ab, ehe Christine Moosmann für die SG eröffnete. Die folgenden knapp 45 Minuten waren leider geprägt von Lethargie und mangelnder Konzentration, vor allem im Torabschluss. Wieder und wieder vergab man vor dem Tor der Heimmannschaft. Selbst komplett freie Würfe verfehlten entweder gänzlich den Kasten oder aber SVA’s Torfrau fischte die Bälle weg. In der Halbzeitpause appellierte Trainer Sven Brugger an seine Mädels doch endlich aufzuwachen, Spaß am Handball zu haben und den Spielstand von 15:11 noch zu drehen. Tor um Tor konnte man sich stetig herantasten, doch der Ausgleich lies auch in Durchgang zwei auf sich warten. Erst in Minute 47 konnte man den langersehnten Treffer zum 19:19 setzen. In der entscheidenden Schlussphase besann sich die SG HLT auf ihren absoluten Siegeswillen und so kämpfe man endlich gemeinsam, um dieses verkorkste Spiel noch irgendwie für sich zu entscheiden. Mit einer stabilen Abwehr gelang durch die beste Werferin der SG HLT, Hebiba Kurz, die erste Führung des Spiels zum 20:21. In der Folge ließ man lediglich noch 2 Treffer des SVA zu, sodass man letztlich durch puren Kampfeswillen doch noch den Sieg zum 22:25 einfahren konnte.

Für die SG HLT Spielten: Andrea Effinger (Tor), Laura Walter, Caroline Brüstle, Vivien Abelmann (1), Christin Streif (4), Caroline King, Juliane Kaspar (2), Verena Hinz (4/1), Christine Moosmann (6), Hebiba Kurz (7/3) und Jessy Pickenhan (1).     

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SG Hornberg/Lauterbach/Triberg