Berichte

Vorbericht HSG Ortenau Süd 2 - SG HLT 1

Saisonfinale für die SG HLT Herren 1


Nach dem Pflichtsieg gegen die gelbblauen Handballer des ETSV vom Sägeteich, steht für die Kienzler-Boys noch eine schwierige Auswärtshürde an. So spielt das HLT-Team am Samstag gegen die HSG Ortenau Süd 2. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle in Seelbach.
Die Handballer der SG HLT Herren 1 kletterten am vergangenen Spieltag auf den dritten Tabellenplatz, weil Hofweier durch das Unentschieden gegen Oppenau nun einen Zähler weniger als die HLT hat. Das ist Grund genug im letzten Saisonspiel nochmals alles zu geben damit diese Platzierung auch finalen Bestand hat. Doch unabhängig vom Spielausgang blickt die Kienzler-Sieben zufrieden auf die abgelaufene Saison zurück. Die junge Truppe hat ihr Saisonziel erreicht und Platz 4 bereits sicher. Außerdem stellt die HLT-Defensive einschließlich Torhüter die beste Abwehr der Liga, was für die kommende Saison sehr hoffnungsfroh stimmt. Deshalb fällt das Spiel am Samstag nicht mehr so sehr ins Gewicht, wenngleich die HLT einen positiven Saisonabschluss anstrebt. Dafür gilt es abermals den Bewegungsradius von Top-Shooter Alexander Kuhnigk einzuschränken, der am vergangenen Wochenende insgesamt elf Mal einnetzte.
Wie gesagt: „Die HLT freut sich auf dieses finale Saisonspiel und ebenso auf die kommenden handballfreien Wochen um Wunden zu lecken und den Akku aufzuladen“.
Allen SG HLT Unterstützern, Fans und Sponsoren bereits auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön!

Spielbericht SG HLT 1 - ETSV Offenburg (23:14/11:8)

Wöhrle mauert fünf Mal in Folge beim 7m


Die Kienzler-Boys luden am vergangenen Samstag die Gäste vom ETSV Offenburg, zum letzten Heimspiel der Saison, ein.
Dabei war die Marschrichtung im HLT-Lager klar, denn es sollte einen positiven Heimspielabschluss geben.
Die gelbblauen Gäste hingegen brauchten jeden Punkt, wollte man die Abstiegszone verlassen. Dementsprechend ausgeglichen begann die Partie und beim 3:3 in der 5. Spielminute begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe.
Gleichstand bis dahin auch bei jeweils einem vergebenen 7m. In den weiteren 15. Spielminuten kam die HLT besser ins Spiel und zeigte bei einem 4:0 Lauf dem ETSV deren Grenzen auf. Das im Abwehrverbund mit einem an diesem Tag gut aufgelegten Konstantin Wöhrle im HLT-Gehäuse. 7:3 (20. Spielminute) und Wöhrle hatte bereits den dritten Strafwurf in Folge vereitelt. Allerdings begann nun die stärkste Phase des abstiegsbedrohten Eisenbahner Sportvereins aus Offenburg. Binnen 8 Minuten wurde auf 9:8 verkürzt und die Partie war wieder völlig offen. Maximo Schaumann und Jan Moosmann netzten zugunsten der HLT noch jeweils ein Mal ein und verschafften ihrer Mannschaft und Coach Lars Kienzler etwas mehr Luft für die Halbzeitpause. So pfiffen die beiden Unparteiischen Balzer/Lutzenberger beim zwischenzeitlichen 11:8 zur Pause.
In Abschnitt zwei galt es Fehlerminimierung zu betreiben, was am Ende auch etwas besser als in Abschnitt eins gelang. Dennoch war es insgesamt eine eher schwache Bezirksklassenpartie, die leider des Öfteren das Nervenkostüm stark strapazierte. Positiv aus HLT-Sicht war, dass der Heimsieg gefühlt nie in Gefahr war. Positiv war auch, dass die HLT-Defensive und Konstantin Wöhrle am Ende nur 14 Gegentreffer zuließen. Damit hält die HLT weiterhin die Beste Abwehr der Liga. Und vielleicht sogar die einzige Konstante des Spiels war, dass Wöhrle auch den mittlerweile fünften Strafwurf in Folge entschärfte und die Gästeschützen am 7m Strich verzweifeln ließ. Beim 23:14 ertönte die Schlusssirene. Die Partie war zu Ende und die Kienzler-Boys erreichten ihr Vorhaben.
Nun steht am kommenden Samstag die letzte Partie der Saison an und die HLT muss zum Fünften, der HSG Ortenau Süd 2.

Spielberichte

Freitag 29.04. - SG HLT 1 - HGW Hofweier 2 (25:25/13:13)

amstag 30.04 - SG Scutro 2 - SG HLT 1 (19:23/10:13)

 

SG HLT erfolgreich

 

Die Kienzler-Boys hatten am vergangenen Wochenende den angekündigten Doppelpack zu absolvieren. So begrüßte man am Freitag die Gäste aus Hofweier, die als Drittplatzierter, nach Triberg anreisten.

Die Gäste agierten wie erwartet stark und das gute Topspiel entwickelte sich sowohl in Abschnitt eins als auch in Abschnitt zwei auf Augenhöhe. Dementsprechend gelang es keiner der beiden Mannschaften sich entscheidend abzusetzen. Positiv aus Sicht der HLT war, dass an diesem Abend Maximo Schaumann im Angriff einen Sahnetag hatte, denn er war mit seinen 8 sehenswerten Treffen der beste HLT-Schütze. Das Schiedsrichtergespann Oßwald/Herrmann begleiteten die Partie souverän und konnten beim Halbzeitstand (13:13) und Endstand (25:25) keinen Sieger ermitteln. Schade, dass der auf den Punkt gespielte letzte HLT-Angriff nur an den Innenpfosten und nicht ins Tor ging, denn sonst hätte die HLT den Platz als Sieger verlassen. So bleibt es bei der Tabellenkonstellation HGW Platz 3 und SG HLT Platz 4, bei Punktgleichheit.

 

Einen Tag später stand die Partie gegen Scutro 2 an. Die Hausherren hatten sich für dieses Spiel, unterstützt durch einige Spieler der 1. Mannschaft, gut aufgestellt. Unsere Herren 1 hingegen hatten noch das arbeitsreiche Spiel vom Vortag in den Knochen. Gut und wichtig, dass Coach Lars Kienzler die richtigen und motivierenden Worte fürs Spiel gefunden hatte. So legt das junge Team gleich richtig los und führte mit 4:1 in der 9. Spielminute. Diesen 3-Tore-Vorsprung behielt die Kienzler-Sieben bis zum Pausentee (10:13), was auch insbesondere an der Defensive einschließlich Torhüter lag. In Abschnitt 2 ergab sich ein ähnliches Bild. Die HLT behielt die Oberhand und diktiere das Geschehen. Beim 14:20 in der 46. Spielminute lagen die Kienzler-Boys erstmals 6 Tore vorne. Doch Scutro gab nie auf, konnte den Rückstand aber nur noch auf maximal vier Tore reduzieren. Mit insgesamt 9 Gegentreffern in 30 Minuten war dabei auch die Defensive einschließlich Torhüter das Zünglein an der Waage für den Erfolg in Schuttern gegen Scutro 2 in Abschnitt 2. Dadurch festigt die HLT 1 ihren vierten Tabellenplatz und schielt dabei weiterhin auf Platz 3 im direkten Duell mit Hofweier.

Am kommenden Samstag steht das letzte Saisonheimspiel für die HLT 1 an. Anpfiff in Hornberg ist um 20:00Uhr.

Vorbericht SG HLT 1 - HGW Hofweier 2 (Fr., 29.04. 20:00 Uhr inTriberg)

 

Vorbericht SG Scutro 2 - SG HLT (Sa., 30.04. 20:00 Uhr Offohalle, Schuttern)

 

SG HLT mit Doppelpack am Freitag und Samstag

 

Eine Spieltagkonstellation der besonderen Art erwartet die Handballer der SG HLT Herren 1 am Freitag und Samstag, denn es steht ein Doppelpack an. Am Freitag spielen die Kienzler-Boys um 20:00 Uhr in der Jahnsporthalle in Triberg gegen die Südbadenliga-Reserve aus Hofweier. Dieses Spiel kann als Top-Spiel bezeichnet werden, da mit den Gästen Platz 3 der Liga in Triberg aufschlägt. Die HLT belegt, nach dem Sieg gegen Meißenheim, weiterhin den vierten Tabellenplatz. Beide Teams stehen punktgleich in der Tabelle nebeneinander, wohingegen die HLT ein Spiel weniger absolviert hat. Somit auch ein weiteres richtungsweisendes Spiel, denn der Sieger nimmt Platz 3 der Tabelle ein. Im Hinspiel musste die HLT eine Niederlage hinnehmen. Am Samstag gilt es deshalb dagegen zu halten und sich aufs eigene Spiel zu fokussieren. Den Zuschauern wird sicherlich eine gute und spannende Bezirksligpartie geboten, was bedeutet, dass sich das Zuschauen in Triberg lohnt.

 

Bereits einen Tag später folgt die Auswärtspartie gegen die SG Scutro 2. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in der Offohalle in Schuttern. Scutro rangiert aktuell auf Platz 9. Zuletzt konnte das Team die wichtige Partie gegen den ETSV Offenburg gewinnen. Scutro benötigt jeden Punkt um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten. Für die HLT keine leichte Aufgabe, da die personelle Situation weiterhin angespannt ist und binnen 24 Stunden zwei Partien gespielt werden müssen. Dennoch freut man sich im HLT-Lager, da die vergangenen Spiele, trotz dieser Vorzeichen, ordentlich verliefen. So auch der HLT-Coach Lars Kienzler: „Das sind alles Konstellationen, die meine junge Mannschaft prägen und deren Erfahrungsschatz erweitern. Mittelfristig betrachtet kann uns das nur helfen und die Mannschaft weiß dann wie sie damit umzugehen hat.“

Spielbericht SG HLT 1 - HTV Meißenheim 2 (33:24/12:12)

SG HLT verteidigt Rang 4


Abermals in ungewohnter Formation schlug die SG HLT auch am vergangenen Samstag den HTV Meißenheim. Durch diesen Heimsieg verteidigt die HLT im direkten Duell Platz 4.
Der wiedergenesene SG Coach Lars Kienzler fand die richtigen Worte und Startformation gegen die Gäste aus dem Ried. Dadurch ging die HLT schnell in Führung und baute diese bis zum 10:5 (20. Spielminute) kontinuierlich aus. Bis dahin agierte die HLT vorne treffsicher und in der Abwehr gelang das Zusammenspiel mit Torwart ebenfalls sehr gut. Leider verloren die Grünschwarzen danach ihren Faden und bliesen zur Aufholjagt. Binnen 7 Minuten folgte eine 1:7 Serie der Riedreserve und die HLT sah sich beim Stand von 11:12 einem offenen Schlagabtausch auseinandergesetzt. Finn Maurer glich mit seinem Treffer zum 12:12 Pausenstand aus. Durch die Halbzeitpause und Ansprache wieder einigermaßen hergestellt, agierten die Kienzler-Boys in Abschnitt zwei wieder sicherer. Eine gute Chancenverwertung und Fehlerminimierung machten dann auch den Unterschied aus. Die HLT setzte sich wieder mit 3-4 Toren ab und verteidigte dies erfolgreich bis zur 49. Spielminute (25:21). Danach ließ Lars Kienzler seine Jungs nochmals bei einer Auszeit durchatmen und blies gleichzeitig zum Schlussspurt. Dieser Appell wurde mit einem 8:3 Lauf erfolgreich umgesetzt, was letztlich in einem ungefährdeten und verdienten Heimsieg mündete. Beim Stand von 33:24 wurde die faire Partie durch die Unparteiischen angepfiffen.

Vorbericht SG HLT 1 - HTV Meißenheim 2

 

SG HLT empfängt Tabellennachbar aus dem Ried

 

Nach dem Auswärtsritt zum ETSV Offenburg an den Sägeteich und verdienten 2 Punkten im Gepäck, spielt die SG HLT 1 am kommenden Samstag wieder daheim. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle in Hornberg. Gegner ist der HTV Meißenheim 2, der als Tabellennachbar in Hornberg aufschlägt. Beide Teams haben eine nahezu identische Statistik, was den bisherigen Saisonverlauf anbelangt. Bei zehn Siegen und einem Unentschieden gab es sechs Niederlagen, so die Zwischenbilanz im HLT-Lager. Die Gäste aus dem Ried haben eine Niederlage mehr in ihrer Bilanz. Diese resultiert aus dem Hinspiel. Dieses hatte die HLT allerdings vor eine unerwartet hohe Hürde gestellt. Das über 60 Minuten ausgeglichene Spiel konnte erst zum Ende zugunsten der HLT umgebogen werden. Dabei wurde der etwas glückliche Sieg, durch einen von Nikolas Kienzler stark parierten Strafwurf, buchstäblich bis zur Schlusssirene verteidigt. Der Sieg soll sich am Wochenende wiederholen.

Die Gäste erleben in dieser Saison einen guten Verlauf und begründen dies mit einer spielstarken und druckvollen Mannschaft. Am Samstag soll es sich aber schon früher als im Hinspiel zugunsten der HLT 1 entscheiden. Mit einem Sieg verteidigt die HLT ihren 4. Tabellenplatz. Dabei kann der HLT-Coach Lars Kienzler wieder mit dabei sein und aktiv unterstützen. Lars Kienzler hat aber weiterhin die Herausforderung den Kader mit A-Jugend und Herren 3 zu ergänzen. Inwieweit das für das gesteckte Ziel ausreicht, wird sich zeigen. Die HLT baut dabei auf den Heimvorteil und die Unterstützung ihrer Fans.

Spielbericht ETSV Offenburg - SG HLT  (20:26/7:17)

SG HLT erfolgreich am Sägeteich


In ungewohnter Formation schlug die SG HLT am Gründonnerstag am Sägeteich beim ETSV Offenburg auf. Ungewohnt deshalb, weil neben vieler Spielerausfälle auch Lars Kienzler nicht dabei sein konnte. So ergänzte sich die HLT 1 notgedrungen aus A-Jugend, Herren 3 sowie Vertretungscoach Martin Burkert.
Mit Anpfiff durch die Unparteiischen Balzer/Lutzenberger war recht schnell klar, dass die HLT an diesem Abend auf eine äußerst emotionale Heimmannschaft treffen wird. Kurz gesagt machte sich die HLT diese Tatsache in den ersten 30 Minuten zum Vorteil. Mit dem Fokus aufs eigene Spiel und einer guten Kombi aus Abwehr und Torhüterjoungster Konstantin Wöhrle ließ die HLT nur 7 Gegentreffer zu und setze im Angriff routiniert und abgezockt die richtigen Akzente. Ein Stand von 7:17 pfiffen die Unparteiischen zum Pausentee.
Nach dem Pausentee erlebte die HLT rund 15 Spielminuten der anderen Art. Die Hausherren kamen deutlich beweglicher aus der Kabine und nutzten ihre Emotionalität deutlich positiver, was die bisherige Dominanz der HLT auf den Kopf stellte. Die Folge war ein 9:3 Lauf der Blaugelben und eine Auszeit durch Martín Burkert beim Stand von 16:20 in der 44. Spielminute. Dies zeigte Wirkung, denn das HLT-Lager fokussierte sich wieder neu und deutlich agiler. So standen Abwehr und Torwart wieder besser und auch vorne wurden die Chancen zwingender herausgespielt und erfolgreich abgeschlossen. Damit übernahm die HLT wieder die Oberhand und dominierte die verbleibenden rund 15 Spielminuten.
Beim Stand von 20:26 pfiffen Balzer/Nassauer die Partie ab und besiegelt damit den verdienten Auswärtserfolg der HLT.
Martin Burkert resümierte nach dem Spiel überwiegend zufrieden: “Wir hatten die Partie 45 Minuten im Griff und haben hier am Sägeteich verdient gewonnen. Abschnitt eins lief nahezu perfekt für uns und meine Mannschaft agierte komplett nach Plan. Dass das keine weiteren 30 Minuten so laufen wird, war mir schon bewusst, wäre aber schön gewesen. Insgesamt bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Professionell war unser Auftritt auch im Verhalten, denn wir ließen uns von der Emotionalität des ETSV nicht anstecken. Wir hatten durch die Spielerausfälle Einiges zu kompensieren, was meiner Mannschaft gut gelang. Vor allem die mannschaftliche Homogenität, trotz dieser negativer Vorzeichen, gilt es zu loben. Jetzt gebe ich das Kommando gerne wieder an Lars Kienzler zurück und wünsche an dieser Stelle auch nochmals “Gute Besserung!”

Vorbericht ETSV Offenburg - SG HLT

 

SG HLT setzt Segel am Sägeteich

Nach dem deutlichen Heimerfolg gehen die Landesligareserve der HSG Hanauerland setzt die Kienzler-Crew am Gründonnerstag ihre Segel beim ETSV Offenburg am Sägeteich. Anpfiff ist um 20:15 Uhr. Allerdings hat die HLT ihren Steuermann nicht an Bord, denn der Coach Lars Kienzler muss krankheitsbedingt aussetzen. So gilt es, durch weitere Ausfälle, auch in dieser Woche mit einigen Veränderungen klar zu kommen. Zugegebenermaßen keine neue Situation für die SG HLT. Das Mannschaftstraining unter der Woche wird von Nicky Wingerter geleitet und am Donnerstag sitzt Martin Burkert auf der HLT-Bank.
Demzufolge heißt es weiter konzentriert und mit voller Kraft auch am Sägeteich zu agieren. Zu oft standen die Vorzeichen zugunsten der HLT und die Partie bei den Blaugelben entpuppte sich zum nervenaufreibenden Handballkrimi. Somit ist die junge Crew gewarnt, bringt gleichzeitig aber auch noch etwas Rückenwind vom vergangenen Wochenende mit, um erfolgreich am Sägeteich zu segeln.

Spielbericht SG HLT - HSG Hanauerland 2

 

SG HLT dominiert HSG Hanauerland 2 (35:23/18:12)

 

Im Hinspiel gegen die HSG musste sich die SG HLT noch geschlagen geben. Allerdings wollte die junge Truppe um Coach Lars Kienzler, vor heimischer Kulisse ein anderes Spiel als noch in der Hinrunde zeigen. Zwar war der Kader der SG durch die Ausfälle von Robin Moosmann und Pascal De la Corte geschwächt, konnte aber dennoch durch den neu dazugekommenen Nachwuchs gut aufgefüllt werden.

 

Die Anfangsminuten waren ausgeglichen, wobei die Landesliga Reserve der HSG geringfügig besser in die Partie startete. Die Gastgeber schienen zu Beginn des Spiels noch nicht richtig wach zu sein, was sich in Form von weggeworfenen Bällen im Angriff und einer aufgelösten Defensivreihe bemerkbar machte, wodurch die Gäste zunächst leichtes Spiel hatte Tore zu erzielen (1:3, 3:5, 3:6). Jedoch konnte sich die SG rasch wieder fangen und startet in der 10. Minute ein Comeback (5:6, 8:8, 10:8).

Bis zum Ende der ersten Hälfte gelang es den Schwarz/Grünen vor allem durch gute Leistungen der Jugendspieler mit Konstantin Wöhrle im Tor der SG und einem treffsicheren Niklas Pfundstein das Spiel an sich zu reißen (13:10, 15:11, 17:11). Die erste Hälfte endete mit einem Spielstand von 18:12.

 

Im zweiten Durchgang gelang es den Gastgebern zunächst nicht nach ihrem erarbeiteten Vorsprung sich weiter vom Gegner abzusetzen, wodurch sich die HSG noch im Spiel halten konnten. Allerdings konnte die Gäste nicht dauerhaft mit dem hohen Tempo mithalten, sodass die SG HLT spätestens im letzten Drittel die totale Kontrolle über das Spiel übernahm und den Gästen keine Chance mehr ließen noch etwas zählbares mitzunehmen (23:17, 25:18, 27:20). Durch drei Starke Treffer von Niklas Pfundstein (29:23, 30:23, 31:23) in den letzten verblieben zehn Minuten der Partie entschieden die Gastherren abermals die Partie und ließen keinerlei Zweifel mehr, wer heute siegreich aus der Partie ausgeht. Die Partie endete mit 35:23.

Spielbericht FV Unterharmersbach - SG HLT

 

SG HLT im Derby erfolgreich (14:23/7:16)

Nach einer vierwöchigen corona bedingten Zwangspause galt es für die SG HLT auswärts in Unterhamersbach wieder zu Punkten. Zwar lag die Niederlage gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier noch schwer im Magen, dennoch ging die Truppe um Coach Lars Kienzler nach der vergangenen Erfolgsserie mit breiter Brust in die Partie.

Die SG startete selbstbewusst in das Spiel und legte zu Beginn gleich mit schönen Treffern vor (1:2, 1:4, 2:7).
Dabei rissen die Gäste trotz vieler Ausfälle das Spiel gleich an sich und ließen den Gastgeber in der ersten Hälfte keine Chance (5:10, 6:12, 7:15).
Durch eine gut gespielte erste Welle und einen sicheren Schlussmann im Tor der SG mit Emir Oral, konnten die Gäste ihrer Führung festigen. Zur Halbzeit stand es 7:16.
Allerdings verpuffte die gewonnene Euphorie zu Beginn der zweiten Hälfte, da den Gästen zu diesem Zeitpunkt zu viele technische Fehler im Angriffsspiel passierten und dadurch Gastgeber nochmal bis auf vier Tore auf sich ran kommen ließen (10:16, 12:18, 14:18). In den letzten 10 Minuten konnte sich die SG aber wieder fangen und spielten ihren Schuh wieder souverän herunter. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 14:23.

Für die SG HLT:

Nikolas Kienzler, Emir Oral, Jan Moosmann (7), Benedikt Molitor (3), Felix Moosmann (2), Nick Ecker, Finn Maurer (3), Till Maurer (2), Tino Weiß (1), Pascal Franco De La Corte (3), Maximo Schaumann (2), Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B),

Vorbericht FV Unterharmersbach - SG HLT 1

 

SG HLT darf wieder auf die Platte

 

Nach exakt 4 Wochen Handballabstinenz dürfen die Handballherren der HLT 1, um ihren Coach Lars Kienzler, wieder auf die Platte. Das Auswärtsspiel beim SV Unterharmersbach, das am Samstagabend um 18:00 Uhr in der Schwarzwaldhalle angepfiffen wird, stellt dabei eine Besonderheit dar. So steht der SVU zum ersten Mal in der Bezirksklasse und stellt mit der Schwarzwaldhalle eine Heimspielstätte der besonderen Art. Im „Hombe“ herrscht oft eine besondere Atmosphäre, welche die Jungs, um Langzeitcoach Jürgen Zapf, vergangene Saison zum vielumjubelten Aufstieg peitschte. Im diesjährigen Saisonverlauf kehrte allerdings etwas Ernüchterung ein, da der SVU mit nur einem Sieg derzeit die rote Laterne der Liga hält.

Im Hinspiel behielt die HLT mit 28:20 die Oberhand und setzt auch am kommenden Samstag auf Sieg. „Wir dürfen uns von den Rahmenfaktoren nicht leiten lassen. Wir müssen uns auf unserer Stärken und Möglichkeiten fokussieren. Inwieweit sich dabei die eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten der vergangenen 4 Wochen bemerkbar machen, ist reine Spekulation. Wir setzen in jedem Fall auf einen positiven Ausgang, wissen aber um die Herausforderungen im Hombe“, so Lars Kienzler.

Wer also den Hombe live erleben möchte, der darf gerne am Samstag um 18:00Uhr in der Schwarzwaldhalle aufschlagen und die HLT unterstützen.

Vorbericht SG Ohlsbach/Elgersweier 2 - SG HLT 1

 

SG HLT will Revanche

 

Nach dem handballfreien Wochenende, das sich durch den Wunsch des HTV Meißenheim zur kurzfristigen Spielverlegung ergeben hatte, sind die Kienzler-Boys am kommenden Samstag Gast bei der SG Ohlsbach/Elgersweier 2. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Otto-Kempf-Sporthalle in Elgersweier.

Die Marschrichtung im HLT-Lager ist klar. Es soll eine Revanche für die Hinspielniederlage geben. Damals verlor das Team um Chefcoach Lars Kienzler denkbar knapp mit 23:24 gegen Ohlsbach/Elgersweier. Insbesondere die Achse Kreutler/Joram machten es der HLT-Defensive über 60 Minuten schwer. Vorne lief es zugegebenermaßen auch nicht rosig, denn der Schlussmann Michael Doninger vereitelte zahlreiche gute Einwurfmöglichkeiten der HLT. Lange Gesichter auf Seiten der HLT waren nach Abpfiff die Folge. Damit sich das nicht wiederholt, muss an die mittlerweile gute Leistung der vergangenen Spiele angeknüpft werden. Lars Kienzler hat dabei auf den ein oder anderen Spieler zu verzichten, baut aber dennoch auf eine schlagkräftige Mannschaft.

Vorbericht SG HLT 1 - HTV Meißenheim 2

SG HLT empfängt Tabellennachbar


Nach dem überraschenden aber verdienten Auswärtssieg gegen die aufstiegsambitionierten Handballer des TuS Oppenau funkeln bei den Kienzler-Boys noch immer die Augen. Auch weil die positive Minniserie dadurch auf mittlerweile 8:0 Punkte angewachsen ist. Das soll sich am Wochenende so fortsetzen, wenngleich mit der Südbadenliga-Reserve aus Meißenheim der aktuell 5. Platzierte, dadurch auch der direkte Tabellennachbar zur HLT, in Hornberg auf der Platte steht. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in der Sporthalle in Hornberg.
Die Gäste erleben in dieser Saison einen guten Verlauf und begründen dies mit einer spielstarken und druckvollen Mannschaft. Das hat die HLT 1 im Hinspiel vor eine unerwartet hohe Hürde gestellt. Das über 60 Minuten ausgeglichene Spiel konnte erst zum Ende zugunsten der HLT umgebogen werden. Dabei wurde der etwas glückliche Sieg, durch einen von Nikolas Kienzler stark parierten Strafwurf, buchstäblich bis zur Schlusssirene verteidigt. Am Samstag soll es sich schon früher zugunsten der HLT 1 entscheiden und die HLT möchte ihren 4. Tabellenplatz durch eine Heimsieg verteidigen. Zuschauer sind zugelassen und es gilt die 2G-Regel.

Spielbericht TuS Oppenau - SG HLT (20:27/8:13)


SG HLT gewinnt das Topspiel

Nach dem gelungen Rückrundenauftakt, mit 3 Heimsiegen in Folge, galt es volle Konzentration gegen den starken Gegner aus Oppenau abzurufen. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem 26:26 in Hornberg. Ein Auswärtsspiel stand nun auf dem Plan der Kienzler-Boys.
Die SG machte zu Beginn klar, dass sie keine Punkte zu verschenken hatte. Im starken ersten Viertel der Partie gestaltete sich die Abwehrarbeit der Gäste im Zusammenspiel mit einer starken Torhüterleistung Emir Orals als effektiv. Durch ideenreiche Angriffe gelang es den Grün/Schwarzen mit 2:9 davonziehen. Die Gastgeber aus Oppenau gaben sich nicht auf und kämpften sich zur Halbzeit etwas heran (8:13).
Zur Beginn der zweiten Hälfte war das Spiel recht ausgeglichen. Am Anfang des letzen Drittels hatte die SG eine unkonzentrierte Phase und die Gastgeber nutzen diese Gelegenheit. Die Oppenauer-Sieben konnte sich auf zwei Tore (15:17) herankämpfen. Anschließend legten die Kienzler-Boys einen Zahn zu und konnte wieder Fuß fassen. Nach einem gehaltenen 7-Meter des SG Torhüters Nikolas Kienzler spielten sich die Grün-Schwarzen wieder in einen Lauf. Am Ende war in der Günther-Bimmerle-Halle ein 20:27 Auswärtssieg zu verzeichnen.
Cheftrainer Lars Kienzler kommt zu folgendem Resümee:
Die konsequente Abwehrleistung in Kombination mit den Paraden des Torwartduos war der Schlüssel zum Erfolg. Zwar waren einzelne Phasen zu flüchtig und führten zu technischen Fehlern, aber alles in allem kann und muss man mit einem Sieg in Oppenau zufrieden sein! Nun gilt es an dem Ergebnis anzuschließen und Woche für Woche darauf aufzubauen.
Für die SG HLT:
Jan Moosmann (5), Benedikt Molitor (4), Felix Moosmann (7), Emir Oral, Niklas Pfundstein, Finn Maurer, Till Maurer (4), Johannes Hartmann, Pascal Franco De La Corte, Maximo Schaumann (5), Robin Moosmann (2), Nikolas Kienzler, Tim Schott, Lars Kienzler (A), Dominik Obergfell (B), Konstantin Wöhrle (C), Pascal Lauble (D)

Vorbericht TuS Oppenau - SG HLT 1

SG HLT steht schwere Auswärtsprüfung bevor


Nach drei gewonnenen Heimpartien geht es für die Kienzler-Boys am Samstag gegen den TuS Oppenau zur Sache. Anpfiff ist um 20:00 Uhr. Oppenau gilt als heimstark und Aufstiegsaspirant, musste aber am vergangenen Wochenende eine bittere und deutliche Auswärtsniederlage beim TuS Nonnenweier einstecken. Dadurch ist der Kampf um den Aufstieg wieder offen und wird unter Nonnenweier, Hofweier sowie Oppenau ausgemacht. Die Herren 1 der HLT rangieren etwas abgeschlagen auf Platz 4. Somit ist Spannung vorprogrammiert, denn Oppenau darf sich keinen Ausrutscher leisten. Das Hinspiel in der Sporthalle in Hornberg brauchte am Ende keinen Sieger hervor (26:26). Damals gelang es der HLT-Defensive die beiden Wurfkanonen Jankowski/Micu weitestgehend in den Griff zu bekommen.

Spielbericht SG HLT - TV Oberkirch II (28:22/14:9)

 

Vergangenen Samstag hat die SG ihr erstes Rückrundenspiel gegen den TV Oberkirch II bestritten. Das Hinspiel konnte die junge Truppe um Trainer Lars Kienzler mit 20:22 in Oberkirch knapp für sich entscheiden. Nun empfängt die SG HLT die Landesliga Reserve aus Oberkirch in der Triberger Jahnsporthalle.

 

Die Anfangsphase der Partie gestaltet sich ziemlich ausgeglichen. Beiden Mannschaften gelang es Torchancen zu kreieren, um so zu Torabschlüssen zu kommen (2:2, 4:4, 7:7). Besiegelt wurde der gegenseitige Schlagabtausch erst in der 20. Spielminute, eingeleitet durch den Treffer von Finn Maurer zum 8:7. Ab diesem Zeitpunkt gelang es der jungen HLT-Truppe zum ersten Mal die Oberhand zu gewinnen und das Spiel an sich zu reisen (9:7, 10:7, 12:7). Zur Halbzeit stand es 14:9.

 

In Hälfte zwei machte die SG da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hat. Mit einer jetzt besser organisierten Defensive und schönen Spielzüge in der Offensive, konnten die Schwarz/Grünen ihrer Führung aufrecht erhalten (15:10, 17:12). Im letzten Drittel der Partie setzte die SG sogar noch einmal einen drauf und konnten sich vom bereits ermüdeten und schwächelten Gegner weiter absetzten (18:12, 21:13, 22:14). Durch den bereits zu hohen Rückstand verblieb den Gästen gegen Ende zu wenig Zeit, um noch einmal gefährlich nah ranzukommen. Die Partie endetet mit 28:22.

 

Für die SG HLT:

Nikolas Kienzler, Emir Oral, Jan Moosmann, Benedikt Molitor (4), Felix Moosmann (3), Finn Maurer (3), Pascal Franco De La Corte (2), Maximo Schaumann (7), Robin Moosmann (5), Tim Schott (3), Maurizio Fabiano, Luca Weisser (1), Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B)

Vorbericht SG HLT 1 - TV Oberkirch 2

 

SG HLT empfängt Gäste aus dem Renchtal in Triberg

 

Nach zwei gewonnenen Heimpartien in Hornberg wollen die Kienzler-Boys das Tripple perfekt machen und am kommenden Samstag in der Jahnsporthalle in Triberg auch gegen Oberkirch gewinnen. Anpfiff ist zur Primetime um 20:00 Uhr. Zuschauer sind willkommen.

Das Hinspiel stellte auch gleichzeitig den Saisonstart dar und die junge HLT 1 gewann  nach zähem Kampf in Oberkirch knapp mit 22:20. Somit kennt das HLT-Team die Gäste und nimmt das Rückspiel, trotz Heimvorteil, nicht auf die leichte Schulter. Auch deshalb nicht, weil der zurückliegende Saisonverlauf beide Teams tabellarisch nicht allzu sehr auseinanderdriften ließ. Die SG HLT belegt derzeit mit 11:9 Punkten Platz 4 und der TVO mit 8:12 Punkten Rang 8. Auch Chefcoach Lars Kienzler weiß um die Ausgeglichenheit der Liga ergänzt: „Aufgrund einer Spielüberschneidung werden wir am Samstag personell nicht ganz aus den Vollen schöpfen können. Dennoch freuen wir uns auf die Heimpartie in Triberg und wollen gewinnen. Dafür wird das Team alles geben. Da bin ich mir sicher“.

Wie es am Samstag ausgeht wird sich zeigen. Tatsächlich besteht die Möglichkeit das Spiel vor Ort in Triberg live zu sehen. Dafür gilt die 2G+ Regel.

Spielbericht SG HLT - HSG Ortenau Süd 2

 

SG HLT daheim wieder erfolgreich (29:21/13:8)

 

Die SG HLT erwartete nach letzter Woche mit der SG Scutro II ein weiterer Heimkracher. Die Mannschaft rund um Coach Lars Kienzler, war nach dem Heimsieg gegen die HSG Ortenau Süd II vergangener Woche motiviert einen weiteren Sieg vor heimischer Kulisse einzufahren.

Motivation war auch ein bezeichnendes Stichwort für das Auftreten der Grün/Schwarzen gleich zu Beginn der ersten Hälfte. Von Anfang an war die Präsenz der Gastgeber vor allem in der Defensive zu spüren. In der Hälfte der SG HLT konnten die Gäste nur schwer Fuß fassen und waren durch die konzentrierte und schnelle Defensivarbeit der Hausherren oft nur unter Bedrängnis zum Wurf gezwungen, wodurch die Gäste allmählich den Anschluss an die Partie verloren (3:2, 6:2, 8:2).  Allerdings mangelte es der SG HLT an diesem Spieltag vor allem an der Kaltschnäuzigkeit im Angriffsspiel, sodass das Spiel weiterhin offen blieb. Zu Ende der ersten Halbzeit stand es 13:8.

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich wenig am Spielverlauf. Den Gastgebern gelang es weiterhin ihre Führung zu verwalten (15:10, 17:12,18:13). Erst im letzten Drittel der Partie gelang es der SG HLT durch eine weiterhin überragende Abwehr und einem nun treffsicheren Angriff, angeführt und dirigiert von Robin Moosmann, sich langsam von den Gästen abzusetzen (20:13, 22:14, 23:14). Allerdings folgte daraufhin eine etwas schwächere Phase der Gastgeber in denen zu fahrlässig im Angriff abgeschlossen wurde und die Abwehr zeitweise unorganisiert war, sodass die Landesliga Reserve der SG Scutro den Abstand nochmal verkürzen konnte. Spannend wurde die Partie gegen Ende hin aber dennoch nicht mehr, da sich die Mannschaft um Coach Lars Kienzler nach der etwas schwächeren Phase schnell wieder gefangen hat und den Abstand zu den Gegnern wieder vergrößern konnte. Die Partie endete mit 29:21.

Coach Lars Kienzler zieht ein kurzes Fazit:

Der Schlüssel zum Sieg war heute mit Sicherheit die Abwehrleistung einschließlich Torhüter über das ganze Spiel hinweg, aber vor allem in der Anfangsphase. Was uns heute endlich auch mal gelungen ist, war das Umschaltspiel besser und effektiver zu gestalten, obwohl wir da auch ein paar Freie liegengelassen haben. Somit konnten wir erst spät das Spiel entscheiden. Alles in allem denke ich aber, dass es heute dennoch ein sehr souveräner Sieg von uns war.

Für die SG HLT:

Nikolas Kienzler, Emir Oral, Niklas Pfundstein (1), Jan Moosmann, Benedikt Molitor (2), Felix Moosmann (6), Nick Ecker, Finn Maurer (1), Till Maurer (1),Johannes Hartmann (1), Pascal Franco De La Corte (2), Maximo Schaumann (4), Robin Moosmann (11), Tim Schott, Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Konstantin Wöhrle (C), Pascal Lauble (D)

Spielbericht SG HLT  - HSG Ortenau Süd 2 (27:24/14:14)

 

Nach der coronabedingten Zwangspause empfing die SG HLT zum Jahresauftakt mit der Landesliga Reserve der HSG Ortenau einen starken Gegner, der auch in der Tabelle  knapp vor der SG steht. Allerdings nutzte die Mannschaft um Trainer Lars Kienzler die ungeplante Winterpause mit intensiven Trainingseinheiten gut und machte sich für die drei kommenden Heimkracher heiß.

 

Bezeichnend für den Beginn der Partie war ein eher zerfahrenes Spiel beider Mannschaften, was primär auf die Spielpause zurückzuführen ist. Das Spiel war auf Augenhöhe in der keine der Mannschaften, das unmittelbare Nachsehen hatte (2:2, 5:5, 7:7). Allerdings schlichen sich auch immer wieder unnötige Fehler ins Spiel der Kienzler-Boys ein. Ein Favorit war bis zum Ende der ersten Hälfte nicht auszumachen (14:14).

In Hälfte zwei gelang es den Grün/Schwarzen ein wenig an Oberwasser zu gewinnen, sodass sie jetzt das Spiel dominierten. Eingeleitet durch den Treffer von Felix Moosmann gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zum 15:14, erlangte die SG HLT die Führung, welche sie auch über das restliche Spiel hinweg nicht mehr aus der Hand geben sollte. Dennoch blieb es weiterhin eng. Der jungen Truppe um Coach Lars Kienzler gelang es erst im letzten Viertel durch tolle Trefferserien von Robin Moosmann und Nachwuchsspieler Til Maurer sich abzusetzen (20:17). Den ausschlaggebenden Treffer setzte abermals Til Maurer in der 57. Spielminute zum 26:22, welcher das Spiel letztendlich entschied. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 27:24. Coach Kienzler war mit dem Ergebnis zufrieden, weiß aber, dass noch weitere Arbeit vor ihm liegt.

 

Für die SG HLT:

Nikolas Kienzler, Konstantin Wöhrle, Niklas Pfundstein, Jan Moosmann (1), Benedikt Molitor (3), Felix Moosmann (4), Nick Ecker, Finn Maurer, Till Maurer (4),Johannes Hartmann, Pascal Franco De La Corte (3), Maximo Schaumann (3), Robin Moosmann (8), Tim Schott (1), Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B)

Spielbericht SG HLT - SG Scutro 2

 

SG HLT Erfolg am Ende doch nur ein Traum

Sporthalle Hornberg. Samstagabend. Primetime. Spürbare Freude bei den treuen HLT-Fans. Und endlich, die Heimpartie der SG HLT 1 gegen das Reserveteam SG Scutro wurde von den Unparteiischen Echle/Härdle angepfiffen. Der Funke der Freude und Euphorie seitens der Fans schien von Beginn an auf die Kienzler-Sieben übergesprungen zu sein. So startete sein Team nach Maß. Bereits nach 5 Minuten leuchtete ein 5:0 auf der Anzeigetafel und der Gast sah sich bereits zu der ersten Auszeit gezwungen. Doch die Dominanz der Hausherren hielt weiterhin an, wenngleich die Gäste etwas besser ins Spiel kamen. Durch kollektive Arbeit vorne wie hinten, die endlich nach den Vorstellungen des HLT-Coach verlief, setzen sich seine „Boys“ kontinuierlich ab (5:0, 9:3, 13:5, 17:7) und die souverän agierenden Unparteiischen baten zum Pausentee. Abschnitt zwei begann mit zwei sehenswerten Treffern durch die beiden Moosmann-Brüder und alles andere als ein klarer Ausgang zugunsten der HLT wäre an diesem Abend eine Überraschung, so der einheitliche Tenor der sichtlich erfreuten HLT-Fans. Doch plötzlich verlief alles wie im Zeitraffer für die HLT. Wie in einem schlechten Traum war jeder der HLT-Akteure einen Schritt langsamer als sein Gegenüber und die HLT-Torhüter bekamen die Bälle nicht mehr gegriffen. Die engagierten Gäste witterten Morgenluft und nutzten die Trägheit der Einheimischen kontinuierlich aus. Der Vorsprung von 19:7 schmolz durch einen 10:0 Lauf dahin. 19:17 und noch 10 Minuten auf der Anzeigetafel. Auch die mittlerweile dritte Auszeit zeigte keine Wirkung und das Spiel schien endgültig zu kippen. Aber dazu kam es nicht mehr. Denn letztlich war es nicht die Sirene der Hallenuhr, die das Spiel jäh beendete, sondern vielmehr der Wecker auf dem Nachttisch. Montagmorgen, Punkt 5:40Uhr und die Erkenntnis, dass es am Ende doch nur ein Traum war. Denn aufgrund der aktuellen epidemische Lage wurden am späten Freitagabend alle Spiele des Wochenendes vom Verband abgesagt. Wie es weitergeht, ist seitens des Verbandes noch unklar. Es bleibt aber zu hoffen, dass der erlebte Traum vom Handball bald wieder wahr wird. Zumindest die erste Halbzeit :-)

Vorbericht SG HLT 1 - SG Scutro 2

 

SG HLT empfängt den Tabellennachbar

 

Nach dem unbefriedigten Ausgang bei der HSG Hanauerland 2 empfangen die Herren 1 der SG HLT den Tabellennachbar SG Scudro 2. Sofern der Spielbetrieb aufrecht erhalten bleibt, ist am Samstag um 20:00Uhr Anpfiff in der Hornberger Sporthalle. Sollten auch weiterhin Zuschauer zugelassen sein, gilt in jedem Fall die 2G+ Regel.

Nach einer Negativserie von 2:8 Punkten und zuletzt 0:4 hat die HLT 1 am Samstag die Chance den Negativtrend zu stoppen und im Heimspiel erfolgreich zu sein. „Bei der Ausgeglichenheit der Bezirksklasse wird keines unserer Spiele zum Selbstläufer“, warnt der HLT-Coach Lars Kienzler seine „Boys“ und ergänzt: „Der Erfolg hängt existenziell davon ab, ob wir im Kollektiv agieren oder in Einzelaktionen verfallen. Diese Phase durchlaufen wir aktuell. Als Realist sage ich, dieses Wechselbad der Gefühle war abzusehen und der Optimist in mir weiß, dass das sukzessive besser wird und wir uns kontinuierlich positiv entwickeln werden. Da gehören auch Rückschläge dazu. Das Team ist stark verjüngt und bekommt seine Zeit!“

Wie es am Samstag ausgeht wird sich zeigen. Das Team um Lars Kienzler freut sich jedenfalls auf die Partie und die Tatsache, die sich zugegebenermaßen jederzeit ändern kann, dass noch Handball gespielt werden darf.

Spielbericht SG HLT - TuS Nonnenweier

 

SG HLT unterliegt TuS Nonnenweier

 

In der Vorwoche konnte die Mannschaft um Trainer Lars Kienzler Doch einen souveränen Heimsieg gegen den FV Unterharmersbach einfahren, Allerdings musste sich die SG vergangenen Samstag gegen den Favoriten aus Nonnenweier geschlagen geben.

 

Der Auftakt der Party War zunächst ausgeglichen. Beiden Mannschaften Gelang es regelmäßig die Defensivreihen des Gegenübers zu durchbrechen (1:1, 3:3, 5:4). Ein anderes Bild der Partie zeichnete sich ab der 12. Spielminute ab, in der es dem Gastgeber gelang sich langsam abzusetzen (5:4, 7:5,10:5), da den Schwarz/Grünen jetzt vor allem zu viele technische Fehler unterlaufen sind. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber auch bis zum Ende der ersten Halbzeit verteidigen (15: 10).

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte hat sich am eigentlichen Spielverlauf nicht viel getan. Die Gastgeber aus Nonnenweier blieben ihrem Spiel treu und überrumpelten ein ums andere Mal Das Defensivaufgebot der SG HLT, wobei die SG HLT immer nur nachgezogen hat und dem Spiel quasi hinterher hing (17:12, 19:14, 21:16, 28:23). Erst gegen Ende der Partie schien sich das Blatt zu wenden, als die junge Truppe um Trainer Lars Kienzler in einer tollen Aufholjagd ab der 52. Spielminute Sich nochmal ran kämpfte (27:21, 28:23, 29: 25 , 29: 27). Auch wenn die SG HT jetzt im Angriffsspiel besser agierte und die zweite Halbzeit sogar für sich entschied, waren die Defizite in der Defensive einfach zu groß, sodass eine Kehrtwende im Spiel nicht mehr eintraf. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich mit einem Ergebnis von 33:30.

 

Coach Lars Kindler zieht nach dem Spiel ein kurzes Resümee:

 

„Das Spiel war ein wenig die Blaupause zum Spiel in Hofweier und um einen Gegner von der Qualität zu schlagen machen wir bedeutend zu viele einfache Fehler. Aber das war vor der Saison schon zu erwarten, dass das der Fall sein wird und ist einfach Teil dieses Entwicklungsprozesses. Wir dürfen die Fehler machen, wir müssen halt nur draus lernen. Da gilt es dann zu versuchen im nächsten Spiel weniger Fehler zu machen. “

 

Für die SG HLT:

 

Nikolas Kienzler, Emir Oral, Mirco Lehmann (1), Jan Moosmann (7), Benedikt Molitor (1), Dominik Obergfell, Felix Moosmann, Pascal Lauble (1), Finn Maurer (5), Johannes Hartmann (2), Pascal Franco De La Corte (2), Maximo Schaumann (6), Robin Moosmann (5), Tim Schott, Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Niklas Pfundstein (C)

Vorbericht TuS Nonnenweier - SG HLT 1

 

SG HLT auswärts bei der aktuellen Nr. 3

 

Nach dem Derby und verdienten Heimsieg gegen den FV Unterharmersbach steht der SG HLT die hohe Auswärtshürde beim TuS Nonnenweier bevor. Anpfiff ist am Samstag um 20:00 Uhr in der Burkhard-Michael-Halle. Für die Kienzler-Boys ist das eine andere Hausnummer als am vergangenen Sonntag, denn der TuS Nonnenweier hat sich den lang ersehnten Landesligaaufstieg als Saisonziel gesetzt. Bei aktuell zwei Auswärtsniederlagen in Oppenau und Hofweier wurde in der eigenen Halle alles gewonnen. Das passt auch zur Vergangenheit des TuS Nonnenweier, so dominiert das Riedteam in eigener Halle nach Belieben und ganz zum Leidwesen der Gäste. Somit gilt es für die SG HLT auf der Hut zu sein und dagegenzuhalten. Das muss im Kollektiv geschehen, denn der spielstarke Hausherr agiert mannschaftlich geschlossen. Coach Lars Kienzler wird sein Team wieder bestmöglich auf den Gegner vorbereiten. Es wird sich aber zeigen wie sein junges Team die Vorgaben umsetzt. Jedenfalls freut sich die HLT auf dieses Top-Spiel und die damit verbundene Herausforderung.

Spielbericht SG HLT - FV Unterharmersbach

 

SG HLT siegt gegen den FV Unterharmersbach

 

Nach zwei sieglosen Partien galt es für die SG HLT vergangen Samstag beim Heimspieltag gegen den FV Unterharmersbach Wiedergutmachung zu leisten. Die Hornberger Sporthalle war gut gefüllt, denn die Fans waren nach der kurzen Pause genauso heiß auf die Partie wie die Mannschaft um Coach Lars Kienzler. Die Partie geleitet haben die Unparteiischen Raphael Herrmann und Louis Oßwald, die im übrigen eine tolle Schiedsrichterleistung hingelegt haben .

 

Der Auftakt der Partie war im Hinblick auf den gesamten Spielverlauf relativ ausgeglichen, obwohl auch dort schon deutlich wurde das die Gastgeber an diesem Tag die Nase vorn haben werden. Beiden Mannschaften gelang es Chancen und Freiräume im Offensivspiel zu kreieren und kamen so zu Wurfmöglichkeiten (2:2, 6:5, 7:7). Erst der Treffer zum 10:8 in der 22. Spielminute durch A-Jugendspieler Pascal Lauble leitete eine neue Phase ein, in welcher die SG an Dominanz gewann. So war diese Dominanz vor allem den spitzen Leistungen der Jugendspieler geschuldet, die heute im Aufgebot durch Coach Lars Kienzler breit aufgestellt worden waren. Bis zum Ende der ersten Hälfte gelang es der SG HLT eine erkennbare Führung mit vier Treffern Vorsprung aufzubauen (14:10).

 

Auf dieser Führung bauten die Schwarz/Grünen in Hälfte zwei auf und vergrößerten ihren Vorsprung durchgängig (16:10, 17:10). Wirklich Anschluss an die Partie fanden die Gäste aus Unterharmersbach ab diesem Zeitpunkt nicht mehr, weil die Gastgeber haben ihr geschaffenes Polster souverän bis zum Ende der Partie verteidigt und das Spiel zu keiner Sekunde mehr spannend werden lassen. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 28:20.

 

Trainer Lars Kienzler zieht nach der Partie ein kurzes Fazit:

 

Alles in allem war das heute eine sehr solide bis tolle Leistung meiner Mannschaft. Ich möchte besonders positiv hervorheben, dass es an diesem Spieltag vor allem die jungen Spieler waren, die ihren Job super gemacht haben. So ein Spiel muss man mit so einer jungen Truppe in der Art und weise gegen einen sehr unangenehmen Gegner, der zum Teil sehr unorthodoxe Methoden anwendet, erst einmal bestreiten.

 

 

 

Für die SG:

Nikolas Kienzler, Konstantin Wöhrle, Nick Ecker, Pascal Franco de la Corte (3), Jan Moosmann (5), Benedikt Molitor (2), Dominik Obergfell (1), Felix Moosmann (1), Pascal Lauble (5), Finn Mauer (2), Till Maurer, Maximo Schaumann (3), Robin Moosmann (5), Tim Schott (1), Coach Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Mirko Lehmann (C), Elias Pfundstein (D)

Vorbericht SG HLT - FV Unterharmersbach


Zum „Tag des Handball“ lädt die SG HLT zum Heimspiel mit Familientag

Nach 3 Wochen Handballpause laden die Herren 1 der SG HLT die Handballer aus dem „Hombe“ in die Hornberger Sporthalle ein. Anpfiff ist am Sonntag um 18:00Uhr. Das Spiel findet im Rahmen des „Tag des Handball“ statt. Es ist auch gleichzeitig, neben vielen Attraktionen, einer der Höhepunkte des HLT-Familientag, der am Sonntag ganztägig in der Sporthalle stattfindet und alle handballinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu einlädt.
Die Gäste reisen als Aufsteiger an. Mit 2:8 Punkten steht das Team um Jürgen Zapf aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dennoch gab es zuletzt Anlass zur Freude. Durch den 35:34 Arbeitssieg gegen den TV Oberkirch 2 wurden die ersten Zähler auf der Habenseite gebucht. Anders die Kienzler-Boys, die nach gutem Saisonstart und 5:1 Punkten zwei ärgerliche Niederlagen einstecken mussten. Bleibt abzuwarten wie das junge Team damit am kommenden Sonntag umgeht. Zeit zum Wundenlecken gab es ausreichend und auch deshalb fordert der HLT-Coach vollen Einsatz von seinen Jungs. „Wir sind gut vorbereitet und die Pause hat uns sicherlich auch gut getan. Zusätzlich motiviert uns der Familientag, denn erfahrungsgemäß haben wir hier auch ein paar Zuschauer mehr in der Halle. Deshalb wollen wir neben Werbung für unseren tollen Verein und den Handballsport auch zwei positive Zähler realisieren“, so Kienzler optimistisch.
Für den Familientag gilt die 3G-Regel und als Testnachweis für Ungeimpfte braucht es einen PCR-Test.

Spielbericht HGW Hofweier 2 - SG HLT

 

SG HLT unterliegt dem HGW Hofweier 2

Nach der Heimniederlage gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier II musste die SG HLT letzten Samstag eine erneute Pleite gegen den Aufstiegsfavoriten aus Hofweier einstecken.
„Männer das wird ein richtiges Brett am Samstag“. Mit diesen Worten beendete HLT Coach Lars Kienzler vergangenen Freitag die Trainingswoche der jungen HLT Truppe.
Damit sollte er auch Recht behalten, denn gleich zu Beginn der Partie gaben die Gastgeber Vollgas und legten in der siebten Spielminute mit einer Drei-Tore-Führung gleich mal vor (6:3). Die SG HLT ließ sich aber von dem Turbostart der Südbadenliga-Reserve aus Hofweier nicht beeindrucken und erzielte in der zwölften Minute durch Benedikt Molitor den Anschlusstreffer zum 7:6. Allerdings folgte nun aber wieder eine schwächere Phase der Gäste, in welcher zu viele technische Fehler im Aufbauspiel passierten, sodass die Gastgeber gegen Ende der ersten Hälfte ihre Führung sogar auf vier Tore ausbauen konnten (14:10). Das Ende der ersten Hälfte bildete der Treffer von Felix Moosman zum 14:11.
Der Anfang der zweiten Halbzeit spiegelte das Spiel des ersten Durchgangs wieder. Die SG HLT tat sich schwer in das Spiel wieder zurückzufinden, da auch der HGW Hofweier II ihr Spiel weiterhin souverän runter spielten und ihre Führung sicher verwalteten. Das sollte sich aber im der 42. Minute ändern als Torhüter Emir Oral durch einen gehaltenen sieben Meter die Gastgeber aus ihrem Konzept brach. Die Schwarz/Grünen witterten ihre Chance und kämpften sich bis zur 55. Minute auf eine Treffer Rückstand ran (25:19, 25:22, 25:24). Zum Ende der Partie liegen aber die Nerven der jungen HLT-Truppe blank, wodurch sich Konzentrationsfehler in ihr Spiel einschlichen, welche den Gegner wieder aufatmen ließ, sodass der HGW Hofweier II seine Führung wieder ausbauen konnten. Die beiden Mannschaften trennten sich mit einem Endstand von 29:26.
Trainer Lars Kienzler gibt nach dem Spiel einen Kommentar zur Partie: „Ich seh in der heutigen Partie eine deutliche Leistungssteigerung als in der Woche davor. Allerdings hatten wir auch heute wieder zu vieles Fehler in unserem Spiel, was natürlich auch dem jungen Alter in unserer Mannschaft geschuldet ist, wodurch man nicht immer von einer konstanten Leistung über 60 min ausgehen kann. Das erklärt ebenfalls die Höhen und Tiefen welche wir jedes Spiel durchleben. Auch das Torwartduell konnten wir an diesem Spieltag nicht für uns entscheiden, welches gerade in den entscheidenden Phase ausschlaggebend ist.“

Für die SG:
Nikolas Kienzler, Emir Oral, Dominik Obergfell, Pascal Franco de la Corte (2), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (2), Felix Moosmann (5), Pascal Lauble (4), Till Maurer, Johannes Hartmann, Robin Storz, Maximo Schaumann (1), Robin Moosmann (7), Tim Schott (1), Coaches Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Mirko Lehmann (C)

Spielbericht SG HLT 1- SG Ohlsbach/Elgersweier 2

 

Punkteserie der SG HLT endet

 

Vergangenen Samstag mussten sich die Schwarz/Grünen zum ersten Mal in der noch jungen Saison gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier II geschlagen geben. Bereits vor Anpfiff stand fest, dass die Partie gegen die Südbadenliga-Reserve aus Ohlsbach/Elgersweier genauso spannend und kräftezehrend wie die Spieltage zuvor sein wird. Von der ersten Spielminute an war die Spannung in der sehr gut ausgefüllten Triberger Jahnsporthalle zu spüren. 

Der Auftakt der Partie wurde von einem gegenseitigen Schlagabtausch bestimmt, indem es keiner der beiden Mannschaften gelang sich von ihrem Gegenüber abzusetzen (1:1, 3:3, 5:5). Das Ganze zog sich bis in die 21.Spielminute, in welcher es die SG HLT schaffte ihre erste und einzige Zwei-Tore-Führung (8:6) an diesem Abend zu erzielen. Den Gastgebern gelang es aber nicht wirklich auf dieser Führung aufzubauen und brachten vor allem durch unsauber gespielte Spielzüge mit daraus resultierenden Fehlwürfen die Gäste zurück in das Spiel, welche das Geschenk dankend annahmen und schon wieder in der 23. Spielminute in Führung gingen. Den Gästen aus Ohlsbach/Elgersweier gelang es auch ihren knappen Vorsprung bis zum Ende der ersten Hälfte zu halten (9:10), vor allem auch deshalb, weil es der SG HLT weiterhin nicht gelang die Abwehrreihe der Gäste vor schwierige Aufgaben zu stellen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte eine stärkere Phase der Gastgeber, in der sie sogar kurzzeitig wieder in Führung gehen konnten (12:11). Die Euphorie hielt aber nicht lange an, da sich in das zunächst konzentriert wirkende Angriffsspiel der SG HLT schon bald wieder zu viele Fehler einschlichen, welche wiederum nun zum zweiten Mal den Gegner zurück in die Partie holten. Nun aber konnten Gäste ihre Führung in der 40.Minute deutlicher wie in Hälfte-Eins auf drei Tore ausbauen (13:16). Der Kampfgeist der jungen HLT Truppe war aber auch nach diesem derben Rückschlag weiterhin nicht gebrochen und durch einen klasse Treffer von Jungspund Johannes Hartmann gegen Ende der Partie bat die SG HLT ihren Gegner wieder Paroli (22:21). Allerdings war das Schlusswort an diesem Abend noch nicht gesprochen. Durch wiederkehrende Unkonzentriertheit in der Defensive und Offensive der Schwarz/Grünen gelang es den Gästen die Partie doch noch für sich zu entscheiden (23:24).

Coach Lars Kienzler zieht nach der Partie ein Resümee:„ Das Spiel heute hat sich an die letzten Woche angeschlossen. Auch dort haben wir bereits zu viele einfache und technische Fehler im Angriff gemacht und unsere Abläufe nicht sauber zu Ende gespielt, allerdings nicht im selben Ausmaß wie heute.
Wir waren wieder zu inkonsequent im Abschluss. Das führt natürlich zu solchen Spielen auf Messersschneide, die nun mal nicht immer glücklich für einen enden können."

Für die SG:
Nikolas Kienzler, Emir Oral, Pascal Franco de la Corte (1), Jan Moosmann (3), Benedikt Molitor, Felix Moosmann (5), Pascal Lauble (4), Finn Mauer, Till Maurer, Johannes Hartmann (3), Robin Storz (1), Maximo Schaumann (4), Robin Moosmann (2), Tim Schott, Coaches Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Mirko Lehmann (C)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SG Hornberg/Lauterbach/Triberg