Berichte

Spielbericht SG HLT  - HSG Ortenau Süd 2 (27:24/14:14)

 

Nach der coronabedingten Zwangspause empfing die SG HLT zum Jahresauftakt mit der Landesliga Reserve der HSG Ortenau einen starken Gegner, der auch in der Tabelle  knapp vor der SG steht. Allerdings nutzte die Mannschaft um Trainer Lars Kienzler die ungeplante Winterpause mit intensiven Trainingseinheiten gut und machte sich für die drei kommenden Heimkracher heiß.

 

Bezeichnend für den Beginn der Partie war ein eher zerfahrenes Spiel beider Mannschaften, was primär auf die Spielpause zurückzuführen ist. Das Spiel war auf Augenhöhe in der keine der Mannschaften, das unmittelbare Nachsehen hatte (2:2, 5:5, 7:7). Allerdings schlichen sich auch immer wieder unnötige Fehler ins Spiel der Kienzler-Boys ein. Ein Favorit war bis zum Ende der ersten Hälfte nicht auszumachen (14:14).

In Hälfte zwei gelang es den Grün/Schwarzen ein wenig an Oberwasser zu gewinnen, sodass sie jetzt das Spiel dominierten. Eingeleitet durch den Treffer von Felix Moosmann gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zum 15:14, erlangte die SG HLT die Führung, welche sie auch über das restliche Spiel hinweg nicht mehr aus der Hand geben sollte. Dennoch blieb es weiterhin eng. Der jungen Truppe um Coach Lars Kienzler gelang es erst im letzten Viertel durch tolle Trefferserien von Robin Moosmann und Nachwuchsspieler Til Maurer sich abzusetzen (20:17). Den ausschlaggebenden Treffer setzte abermals Til Maurer in der 57. Spielminute zum 26:22, welcher das Spiel letztendlich entschied. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 27:24. Coach Kienzler war mit dem Ergebnis zufrieden, weiß aber, dass noch weitere Arbeit vor ihm liegt.

 

Für die SG HLT:

Nikolas Kienzler, Konstantin Wöhrle, Niklas Pfundstein, Jan Moosmann (1), Benedikt Molitor (3), Felix Moosmann (4), Nick Ecker, Finn Maurer, Till Maurer (4),Johannes Hartmann, Pascal Franco De La Corte (3), Maximo Schaumann (3), Robin Moosmann (8), Tim Schott (1), Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B)

Spielbericht SG HLT - SG Scutro 2

 

SG HLT Erfolg am Ende doch nur ein Traum

Sporthalle Hornberg. Samstagabend. Primetime. Spürbare Freude bei den treuen HLT-Fans. Und endlich, die Heimpartie der SG HLT 1 gegen das Reserveteam SG Scutro wurde von den Unparteiischen Echle/Härdle angepfiffen. Der Funke der Freude und Euphorie seitens der Fans schien von Beginn an auf die Kienzler-Sieben übergesprungen zu sein. So startete sein Team nach Maß. Bereits nach 5 Minuten leuchtete ein 5:0 auf der Anzeigetafel und der Gast sah sich bereits zu der ersten Auszeit gezwungen. Doch die Dominanz der Hausherren hielt weiterhin an, wenngleich die Gäste etwas besser ins Spiel kamen. Durch kollektive Arbeit vorne wie hinten, die endlich nach den Vorstellungen des HLT-Coach verlief, setzen sich seine „Boys“ kontinuierlich ab (5:0, 9:3, 13:5, 17:7) und die souverän agierenden Unparteiischen baten zum Pausentee. Abschnitt zwei begann mit zwei sehenswerten Treffern durch die beiden Moosmann-Brüder und alles andere als ein klarer Ausgang zugunsten der HLT wäre an diesem Abend eine Überraschung, so der einheitliche Tenor der sichtlich erfreuten HLT-Fans. Doch plötzlich verlief alles wie im Zeitraffer für die HLT. Wie in einem schlechten Traum war jeder der HLT-Akteure einen Schritt langsamer als sein Gegenüber und die HLT-Torhüter bekamen die Bälle nicht mehr gegriffen. Die engagierten Gäste witterten Morgenluft und nutzten die Trägheit der Einheimischen kontinuierlich aus. Der Vorsprung von 19:7 schmolz durch einen 10:0 Lauf dahin. 19:17 und noch 10 Minuten auf der Anzeigetafel. Auch die mittlerweile dritte Auszeit zeigte keine Wirkung und das Spiel schien endgültig zu kippen. Aber dazu kam es nicht mehr. Denn letztlich war es nicht die Sirene der Hallenuhr, die das Spiel jäh beendete, sondern vielmehr der Wecker auf dem Nachttisch. Montagmorgen, Punkt 5:40Uhr und die Erkenntnis, dass es am Ende doch nur ein Traum war. Denn aufgrund der aktuellen epidemische Lage wurden am späten Freitagabend alle Spiele des Wochenendes vom Verband abgesagt. Wie es weitergeht, ist seitens des Verbandes noch unklar. Es bleibt aber zu hoffen, dass der erlebte Traum vom Handball bald wieder wahr wird. Zumindest die erste Halbzeit :-)

Vorbericht SG HLT 1 - SG Scutro 2

 

SG HLT empfängt den Tabellennachbar

 

Nach dem unbefriedigten Ausgang bei der HSG Hanauerland 2 empfangen die Herren 1 der SG HLT den Tabellennachbar SG Scudro 2. Sofern der Spielbetrieb aufrecht erhalten bleibt, ist am Samstag um 20:00Uhr Anpfiff in der Hornberger Sporthalle. Sollten auch weiterhin Zuschauer zugelassen sein, gilt in jedem Fall die 2G+ Regel.

Nach einer Negativserie von 2:8 Punkten und zuletzt 0:4 hat die HLT 1 am Samstag die Chance den Negativtrend zu stoppen und im Heimspiel erfolgreich zu sein. „Bei der Ausgeglichenheit der Bezirksklasse wird keines unserer Spiele zum Selbstläufer“, warnt der HLT-Coach Lars Kienzler seine „Boys“ und ergänzt: „Der Erfolg hängt existenziell davon ab, ob wir im Kollektiv agieren oder in Einzelaktionen verfallen. Diese Phase durchlaufen wir aktuell. Als Realist sage ich, dieses Wechselbad der Gefühle war abzusehen und der Optimist in mir weiß, dass das sukzessive besser wird und wir uns kontinuierlich positiv entwickeln werden. Da gehören auch Rückschläge dazu. Das Team ist stark verjüngt und bekommt seine Zeit!“

Wie es am Samstag ausgeht wird sich zeigen. Das Team um Lars Kienzler freut sich jedenfalls auf die Partie und die Tatsache, die sich zugegebenermaßen jederzeit ändern kann, dass noch Handball gespielt werden darf.

Spielbericht SG HLT - TuS Nonnenweier

 

SG HLT unterliegt TuS Nonnenweier

 

In der Vorwoche konnte die Mannschaft um Trainer Lars Kienzler Doch einen souveränen Heimsieg gegen den FV Unterharmersbach einfahren, Allerdings musste sich die SG vergangenen Samstag gegen den Favoriten aus Nonnenweier geschlagen geben.

 

Der Auftakt der Party War zunächst ausgeglichen. Beiden Mannschaften Gelang es regelmäßig die Defensivreihen des Gegenübers zu durchbrechen (1:1, 3:3, 5:4). Ein anderes Bild der Partie zeichnete sich ab der 12. Spielminute ab, in der es dem Gastgeber gelang sich langsam abzusetzen (5:4, 7:5,10:5), da den Schwarz/Grünen jetzt vor allem zu viele technische Fehler unterlaufen sind. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber auch bis zum Ende der ersten Halbzeit verteidigen (15: 10).

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte hat sich am eigentlichen Spielverlauf nicht viel getan. Die Gastgeber aus Nonnenweier blieben ihrem Spiel treu und überrumpelten ein ums andere Mal Das Defensivaufgebot der SG HLT, wobei die SG HLT immer nur nachgezogen hat und dem Spiel quasi hinterher hing (17:12, 19:14, 21:16, 28:23). Erst gegen Ende der Partie schien sich das Blatt zu wenden, als die junge Truppe um Trainer Lars Kienzler in einer tollen Aufholjagd ab der 52. Spielminute Sich nochmal ran kämpfte (27:21, 28:23, 29: 25 , 29: 27). Auch wenn die SG HT jetzt im Angriffsspiel besser agierte und die zweite Halbzeit sogar für sich entschied, waren die Defizite in der Defensive einfach zu groß, sodass eine Kehrtwende im Spiel nicht mehr eintraf. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich mit einem Ergebnis von 33:30.

 

Coach Lars Kindler zieht nach dem Spiel ein kurzes Resümee:

 

„Das Spiel war ein wenig die Blaupause zum Spiel in Hofweier und um einen Gegner von der Qualität zu schlagen machen wir bedeutend zu viele einfache Fehler. Aber das war vor der Saison schon zu erwarten, dass das der Fall sein wird und ist einfach Teil dieses Entwicklungsprozesses. Wir dürfen die Fehler machen, wir müssen halt nur draus lernen. Da gilt es dann zu versuchen im nächsten Spiel weniger Fehler zu machen. “

 

Für die SG HLT:

 

Nikolas Kienzler, Emir Oral, Mirco Lehmann (1), Jan Moosmann (7), Benedikt Molitor (1), Dominik Obergfell, Felix Moosmann, Pascal Lauble (1), Finn Maurer (5), Johannes Hartmann (2), Pascal Franco De La Corte (2), Maximo Schaumann (6), Robin Moosmann (5), Tim Schott, Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Niklas Pfundstein (C)

Vorbericht TuS Nonnenweier - SG HLT 1

 

SG HLT auswärts bei der aktuellen Nr. 3

 

Nach dem Derby und verdienten Heimsieg gegen den FV Unterharmersbach steht der SG HLT die hohe Auswärtshürde beim TuS Nonnenweier bevor. Anpfiff ist am Samstag um 20:00 Uhr in der Burkhard-Michael-Halle. Für die Kienzler-Boys ist das eine andere Hausnummer als am vergangenen Sonntag, denn der TuS Nonnenweier hat sich den lang ersehnten Landesligaaufstieg als Saisonziel gesetzt. Bei aktuell zwei Auswärtsniederlagen in Oppenau und Hofweier wurde in der eigenen Halle alles gewonnen. Das passt auch zur Vergangenheit des TuS Nonnenweier, so dominiert das Riedteam in eigener Halle nach Belieben und ganz zum Leidwesen der Gäste. Somit gilt es für die SG HLT auf der Hut zu sein und dagegenzuhalten. Das muss im Kollektiv geschehen, denn der spielstarke Hausherr agiert mannschaftlich geschlossen. Coach Lars Kienzler wird sein Team wieder bestmöglich auf den Gegner vorbereiten. Es wird sich aber zeigen wie sein junges Team die Vorgaben umsetzt. Jedenfalls freut sich die HLT auf dieses Top-Spiel und die damit verbundene Herausforderung.

Spielbericht SG HLT - FV Unterharmersbach

 

SG HLT siegt gegen den FV Unterharmersbach

 

Nach zwei sieglosen Partien galt es für die SG HLT vergangen Samstag beim Heimspieltag gegen den FV Unterharmersbach Wiedergutmachung zu leisten. Die Hornberger Sporthalle war gut gefüllt, denn die Fans waren nach der kurzen Pause genauso heiß auf die Partie wie die Mannschaft um Coach Lars Kienzler. Die Partie geleitet haben die Unparteiischen Raphael Herrmann und Louis Oßwald, die im übrigen eine tolle Schiedsrichterleistung hingelegt haben .

 

Der Auftakt der Partie war im Hinblick auf den gesamten Spielverlauf relativ ausgeglichen, obwohl auch dort schon deutlich wurde das die Gastgeber an diesem Tag die Nase vorn haben werden. Beiden Mannschaften gelang es Chancen und Freiräume im Offensivspiel zu kreieren und kamen so zu Wurfmöglichkeiten (2:2, 6:5, 7:7). Erst der Treffer zum 10:8 in der 22. Spielminute durch A-Jugendspieler Pascal Lauble leitete eine neue Phase ein, in welcher die SG an Dominanz gewann. So war diese Dominanz vor allem den spitzen Leistungen der Jugendspieler geschuldet, die heute im Aufgebot durch Coach Lars Kienzler breit aufgestellt worden waren. Bis zum Ende der ersten Hälfte gelang es der SG HLT eine erkennbare Führung mit vier Treffern Vorsprung aufzubauen (14:10).

 

Auf dieser Führung bauten die Schwarz/Grünen in Hälfte zwei auf und vergrößerten ihren Vorsprung durchgängig (16:10, 17:10). Wirklich Anschluss an die Partie fanden die Gäste aus Unterharmersbach ab diesem Zeitpunkt nicht mehr, weil die Gastgeber haben ihr geschaffenes Polster souverän bis zum Ende der Partie verteidigt und das Spiel zu keiner Sekunde mehr spannend werden lassen. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 28:20.

 

Trainer Lars Kienzler zieht nach der Partie ein kurzes Fazit:

 

Alles in allem war das heute eine sehr solide bis tolle Leistung meiner Mannschaft. Ich möchte besonders positiv hervorheben, dass es an diesem Spieltag vor allem die jungen Spieler waren, die ihren Job super gemacht haben. So ein Spiel muss man mit so einer jungen Truppe in der Art und weise gegen einen sehr unangenehmen Gegner, der zum Teil sehr unorthodoxe Methoden anwendet, erst einmal bestreiten.

 

 

 

Für die SG:

Nikolas Kienzler, Konstantin Wöhrle, Nick Ecker, Pascal Franco de la Corte (3), Jan Moosmann (5), Benedikt Molitor (2), Dominik Obergfell (1), Felix Moosmann (1), Pascal Lauble (5), Finn Mauer (2), Till Maurer, Maximo Schaumann (3), Robin Moosmann (5), Tim Schott (1), Coach Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Mirko Lehmann (C), Elias Pfundstein (D)

Vorbericht SG HLT - FV Unterharmersbach


Zum „Tag des Handball“ lädt die SG HLT zum Heimspiel mit Familientag

Nach 3 Wochen Handballpause laden die Herren 1 der SG HLT die Handballer aus dem „Hombe“ in die Hornberger Sporthalle ein. Anpfiff ist am Sonntag um 18:00Uhr. Das Spiel findet im Rahmen des „Tag des Handball“ statt. Es ist auch gleichzeitig, neben vielen Attraktionen, einer der Höhepunkte des HLT-Familientag, der am Sonntag ganztägig in der Sporthalle stattfindet und alle handballinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu einlädt.
Die Gäste reisen als Aufsteiger an. Mit 2:8 Punkten steht das Team um Jürgen Zapf aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dennoch gab es zuletzt Anlass zur Freude. Durch den 35:34 Arbeitssieg gegen den TV Oberkirch 2 wurden die ersten Zähler auf der Habenseite gebucht. Anders die Kienzler-Boys, die nach gutem Saisonstart und 5:1 Punkten zwei ärgerliche Niederlagen einstecken mussten. Bleibt abzuwarten wie das junge Team damit am kommenden Sonntag umgeht. Zeit zum Wundenlecken gab es ausreichend und auch deshalb fordert der HLT-Coach vollen Einsatz von seinen Jungs. „Wir sind gut vorbereitet und die Pause hat uns sicherlich auch gut getan. Zusätzlich motiviert uns der Familientag, denn erfahrungsgemäß haben wir hier auch ein paar Zuschauer mehr in der Halle. Deshalb wollen wir neben Werbung für unseren tollen Verein und den Handballsport auch zwei positive Zähler realisieren“, so Kienzler optimistisch.
Für den Familientag gilt die 3G-Regel und als Testnachweis für Ungeimpfte braucht es einen PCR-Test.

Spielbericht HGW Hofweier 2 - SG HLT

 

SG HLT unterliegt dem HGW Hofweier 2

Nach der Heimniederlage gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier II musste die SG HLT letzten Samstag eine erneute Pleite gegen den Aufstiegsfavoriten aus Hofweier einstecken.
„Männer das wird ein richtiges Brett am Samstag“. Mit diesen Worten beendete HLT Coach Lars Kienzler vergangenen Freitag die Trainingswoche der jungen HLT Truppe.
Damit sollte er auch Recht behalten, denn gleich zu Beginn der Partie gaben die Gastgeber Vollgas und legten in der siebten Spielminute mit einer Drei-Tore-Führung gleich mal vor (6:3). Die SG HLT ließ sich aber von dem Turbostart der Südbadenliga-Reserve aus Hofweier nicht beeindrucken und erzielte in der zwölften Minute durch Benedikt Molitor den Anschlusstreffer zum 7:6. Allerdings folgte nun aber wieder eine schwächere Phase der Gäste, in welcher zu viele technische Fehler im Aufbauspiel passierten, sodass die Gastgeber gegen Ende der ersten Hälfte ihre Führung sogar auf vier Tore ausbauen konnten (14:10). Das Ende der ersten Hälfte bildete der Treffer von Felix Moosman zum 14:11.
Der Anfang der zweiten Halbzeit spiegelte das Spiel des ersten Durchgangs wieder. Die SG HLT tat sich schwer in das Spiel wieder zurückzufinden, da auch der HGW Hofweier II ihr Spiel weiterhin souverän runter spielten und ihre Führung sicher verwalteten. Das sollte sich aber im der 42. Minute ändern als Torhüter Emir Oral durch einen gehaltenen sieben Meter die Gastgeber aus ihrem Konzept brach. Die Schwarz/Grünen witterten ihre Chance und kämpften sich bis zur 55. Minute auf eine Treffer Rückstand ran (25:19, 25:22, 25:24). Zum Ende der Partie liegen aber die Nerven der jungen HLT-Truppe blank, wodurch sich Konzentrationsfehler in ihr Spiel einschlichen, welche den Gegner wieder aufatmen ließ, sodass der HGW Hofweier II seine Führung wieder ausbauen konnten. Die beiden Mannschaften trennten sich mit einem Endstand von 29:26.
Trainer Lars Kienzler gibt nach dem Spiel einen Kommentar zur Partie: „Ich seh in der heutigen Partie eine deutliche Leistungssteigerung als in der Woche davor. Allerdings hatten wir auch heute wieder zu vieles Fehler in unserem Spiel, was natürlich auch dem jungen Alter in unserer Mannschaft geschuldet ist, wodurch man nicht immer von einer konstanten Leistung über 60 min ausgehen kann. Das erklärt ebenfalls die Höhen und Tiefen welche wir jedes Spiel durchleben. Auch das Torwartduell konnten wir an diesem Spieltag nicht für uns entscheiden, welches gerade in den entscheidenden Phase ausschlaggebend ist.“

Für die SG:
Nikolas Kienzler, Emir Oral, Dominik Obergfell, Pascal Franco de la Corte (2), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (2), Felix Moosmann (5), Pascal Lauble (4), Till Maurer, Johannes Hartmann, Robin Storz, Maximo Schaumann (1), Robin Moosmann (7), Tim Schott (1), Coaches Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Mirko Lehmann (C)

Spielbericht SG HLT 1- SG Ohlsbach/Elgersweier 2

 

Punkteserie der SG HLT endet

 

Vergangenen Samstag mussten sich die Schwarz/Grünen zum ersten Mal in der noch jungen Saison gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier II geschlagen geben. Bereits vor Anpfiff stand fest, dass die Partie gegen die Südbadenliga-Reserve aus Ohlsbach/Elgersweier genauso spannend und kräftezehrend wie die Spieltage zuvor sein wird. Von der ersten Spielminute an war die Spannung in der sehr gut ausgefüllten Triberger Jahnsporthalle zu spüren. 

Der Auftakt der Partie wurde von einem gegenseitigen Schlagabtausch bestimmt, indem es keiner der beiden Mannschaften gelang sich von ihrem Gegenüber abzusetzen (1:1, 3:3, 5:5). Das Ganze zog sich bis in die 21.Spielminute, in welcher es die SG HLT schaffte ihre erste und einzige Zwei-Tore-Führung (8:6) an diesem Abend zu erzielen. Den Gastgebern gelang es aber nicht wirklich auf dieser Führung aufzubauen und brachten vor allem durch unsauber gespielte Spielzüge mit daraus resultierenden Fehlwürfen die Gäste zurück in das Spiel, welche das Geschenk dankend annahmen und schon wieder in der 23. Spielminute in Führung gingen. Den Gästen aus Ohlsbach/Elgersweier gelang es auch ihren knappen Vorsprung bis zum Ende der ersten Hälfte zu halten (9:10), vor allem auch deshalb, weil es der SG HLT weiterhin nicht gelang die Abwehrreihe der Gäste vor schwierige Aufgaben zu stellen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte eine stärkere Phase der Gastgeber, in der sie sogar kurzzeitig wieder in Führung gehen konnten (12:11). Die Euphorie hielt aber nicht lange an, da sich in das zunächst konzentriert wirkende Angriffsspiel der SG HLT schon bald wieder zu viele Fehler einschlichen, welche wiederum nun zum zweiten Mal den Gegner zurück in die Partie holten. Nun aber konnten Gäste ihre Führung in der 40.Minute deutlicher wie in Hälfte-Eins auf drei Tore ausbauen (13:16). Der Kampfgeist der jungen HLT Truppe war aber auch nach diesem derben Rückschlag weiterhin nicht gebrochen und durch einen klasse Treffer von Jungspund Johannes Hartmann gegen Ende der Partie bat die SG HLT ihren Gegner wieder Paroli (22:21). Allerdings war das Schlusswort an diesem Abend noch nicht gesprochen. Durch wiederkehrende Unkonzentriertheit in der Defensive und Offensive der Schwarz/Grünen gelang es den Gästen die Partie doch noch für sich zu entscheiden (23:24).

Coach Lars Kienzler zieht nach der Partie ein Resümee:„ Das Spiel heute hat sich an die letzten Woche angeschlossen. Auch dort haben wir bereits zu viele einfache und technische Fehler im Angriff gemacht und unsere Abläufe nicht sauber zu Ende gespielt, allerdings nicht im selben Ausmaß wie heute.
Wir waren wieder zu inkonsequent im Abschluss. Das führt natürlich zu solchen Spielen auf Messersschneide, die nun mal nicht immer glücklich für einen enden können."

Für die SG:
Nikolas Kienzler, Emir Oral, Pascal Franco de la Corte (1), Jan Moosmann (3), Benedikt Molitor, Felix Moosmann (5), Pascal Lauble (4), Finn Mauer, Till Maurer, Johannes Hartmann (3), Robin Storz (1), Maximo Schaumann (4), Robin Moosmann (2), Tim Schott, Coaches Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Mirko Lehmann (C)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SG Hornberg/Lauterbach/Triberg