Berichte

A-Jugend stolpert, fällt aber nicht


Zum 2. Auswärtsspiel in Folge machte sich die A-Jugend der SG HLT auf die lange Reise ins
Dreiländer Eck zu der HSG Dreiland. Da das Hinspiel klar gewonnen wurde, wollten die
Wingerter-Jungs auch auswärts den nächsten Schritt gehen und beide Punkte entführen.
Das Spiel begann und der Gastgeber versuchte direkt eine Manndeckung gegen Tilo. Clever
den entstehenden Platz genutzt und druckvoll abgeschlossen, stand es nach 2 Minuten 0:2
für die Gäste. Doch schon in der Anfangsphase zeigten sich wieder unbekannte
Aufmerksamkeitsdefizite in der Abwehr. Wie ausgeglichen die Anfangsphase war, belegten
die Spielstände bis zum 8:9. Dann nahm Wingerter die erste Auszeit und rüttelte seine Jungs
gewaltig auf. Dies zeigte Wirkung. Jeder Fehler der Gastgeber konnte nun bestraft werden.
Und Step by Step legte man bis zum Pausenpfiff schöne Tore nach. So stand es nach den
ersten 30 Minuten 14:18 für die Gäste.
Auch nach Wiederanpfiff wurde da erstmal weiter gemacht, sodass der 4 Tore Vorsprung bis
zum 17:21 gehalten werden konnte. Leider wurden wie schon in der Vorwoche die
mangelnde Präsenz in der Abwehr und die kleinen Unachtsamkeiten tragend. Die Gastgeber
konnten ihrerseits in der 45. Minute zum 24:24 ausgleichen. Jede Führung wurde im
Gegenzug sofort egalisiert, sodass eine spannende Schlussphase entstand. Der letzte Treffer
der Gäste gelang Mario per 7m zum 28:30. Die Gastgeber hatten noch ausreichend Zeit, um
aufzuschließen. Was diese letztlich auch schafften. Auf den Ausgleich der HSG- Jungs konnte
leider keine Führung mehr erzielt werden, aber der Ball landete nochmal beim Gastgeber.
Diesen Wurf wehrte Nils mit ganzem Körpereinsatz ab und verteidigte so das
Unentschieden. Endstand: 30:30
„Sinnbildlich für das Spiel ist, dass wir 6 Abpraller aus dem eigenen Kreis nicht für uns
sichern und jedes Mal in ein blödes Tor laufen. So kann man auswärts nicht gewinnen. Wir
haben es vorne geschafft sicher durchzuspielen und druckvolle Tore zu erzielen. Leider
fehlten in den letzten beiden Partien die nötige Präsenz und Cleverness in der Abwehr. Diese
werden wir uns unter der Woche zurückholen um Sonntag im Heimspiel die nächsten 2
Zähler auf dem Weg ins Ziel zu holen“, blickt Wingerter schon auf die nächste Aufgabe.
Für die SG HLT spielten
Im Tor Patrick Kaiser und Nico Reinbold
Im Feld Johannes Hartmann 8, Moritz Wöhrle 5, Mario Mickeleit 5/1, Tilo Reinbold 4/2,
Niklas Pfundstein und Nils Maurer je 3, Nick Ecker 2

Nichts zu holen bei der starken HG Müllheim/Neuenburg

 

Zum erst zweiten Auswärtsspiel der laufenden Saison reiste die SG HLT A-Jugend am

vergangenen Samstag zur HG Müllheim/Neuenburg. Beide Teams kannten sich vom ersten

Saisonspiel. Bereits dort zeigten beide Teams ein temporeiches und faires Spiel, welches am

Ende keinen Sieger fand. So stimmten sich die jeweiligen Lager auf einen ähnlich

spannenden Fight ein.

Von Beginn an sollte sich jedoch zeigen, was sich unter der Woche in den Trainingseinheiten

schon angebahnt hatte. Hier ein bisschen Nachlässigkeit, da ein bisschen Inkonsequenz in

Abwehr und Angriff, und so wurden von Anfang an klare Torchancen vergeben und in der

Defensive fehlte die Absprache und der Wille der letzten Spiele, um gerade den starken

Linken Rückraum der Gastgeber in den Griff zu bekommen. Zwar war die Anfangsphase

ausgeglichen, man erkannte aber wie wichtig Spannung und Wille im Sport sind. So konnte

sich der Gastgeber erstmals auf 9:6 absetzen. Dies nutzte Wingerter zum Team-Time-Out,

und fand wohl die richtigen Worte. Endlich war der Schalter umgelegt. Hinten zeigte man

nun Präsenz, vorne wurde druckvoller gespielt und Paddy im Tor entschärfte einige Bälle mit

vollem Körpereinsatz. So entstand das erwartet spannende Spiel in der zweiten Phase der

ersten Hälfte. Halbzeitstand: 14:14

Der Unparteiische pfiff die zweite Halbzeit an und gleich der erste Angriff sollte Mut machen.

In eigener Unterzahl wurde auf das Trainierte zurückgegriffen und Nils ganz frei auf Außen

zum Abschluss freigespielt.  Leider verpasste man in der Phase wieder klarste Torchancen zu

verwandeln, und der Gastgeber setzte einen 5:0 Lauf und zwang den Gast somit schon in der

37. Minute zur zweiten Auszeit. Wiederum kämpfte man sich auf 2 Tore ran, aber das die

viele vergebenen Chancen und die geringe Gegenwehr in der Abwehr sich rächen würde,

zeigte sich dann in den Schlussminuten. Nach der letzten Auszeit wollte Wingerter mit einer

Manndeckung nochmal für Unruhe beim Gegner sorgen. Leider war an diesem Nachmittag

auch das kein Mittel, dem Gastgeber Paroli bieten zu können. Durch starkes „1 gegen 1“

konnte Müllheim fast ungehindert ab 6 Meter werfen und schraubte so das Ergebnis zu

einem klaren Heimerfolg hoch. Endstand: 32:23

„Hinterher ist man immer schlauer und die offensive Abwehr war heute wohl ein Fehler.

Dies lud den starken Rückraum zu einfachen Toren ein. Dennoch war über die gesamte

Spielzeit einfach zu wenig Druck und Aggressivität vorhanden, um heute gegen die starken

HG Jungs etwas Zählbares zu holen. Alles in allem war es ein verdienter Heimsieg.

Für uns heißt es „Mund abwischen“ und nächste Woche bei der HSG Dreiland weiter an

unserer Spielweise und unserem Ziel zu arbeiten“, analysierte Nicky Wingerter das Spiel und

die kommenden Aufgaben.

Für die SG HLT spielten

Im Tor Patrick Kaiser und Nico Reinbold

Im Feld Johannes Hartmann 6, Nils Maurer und Nick Ecker je 4, Tilo Reinbold 4/1, Niklas

Pfundstein und Mario Mickeleit je 2, Moritz Wöhrle 1

A-Jugend auch von der SG Köndringen / Teningen nicht zu stoppen

 

Sonntagmittag 06.11.2022 15:00 Uhr und was steht an? Topspiel der A-Jugend Südbadenliga

Süd, zwischen dem 1. Platz der SG Köndringen/Teningen (8:0) und dem 2. Platz der SG HLT

(7:1). Über Favoriten brauchte man im Vorfeld nicht sprechen, denn die Gäste aus dem

Breisgau konnten bisher alle Gegner deutlich schlagen und maschierten mit einer vollen

Bank in der Aline-Rotter-Focken-Halle ein. Da auf beiden Seiten einige Schlüsselspieler der

letzten Spiele fehlten, sollte dies nur eine Randbemerkung bleiben.

Der unparteiische Wöhrle pfiff die Partie pünktlich an, und die ersten Minuten gehörten den

Gästen. Mit druckvollen Angriffen und einer harten aber fairen Abwehr kaufte man den

Gastgebern anfangs ein bisschen den Schneid ab. So lagen die Gastgeber Jungs schnell mit 1-

3 im Hintertreffen. Weder die etwas offensivere Defensive, noch das eigentlich sichere

Angriffsspiel sollte zu Beginn Wirkung zeigen. So sah sich Trainer Wingerter in der 8. Minute

beim Stand von 3:5 bereits zu seiner ersten Auszeit genötigt. Mit dem Umstellen der Abwehr

und dem Hinweis das Erlernte umzusetzen kam nach und nach die Sicherheit zurück. Zwar

blieb der Gast noch bis zum 4:6 zwei Treffer vorne, doch wuchs der Druck der Gastgeber.

Über 6:7 und das 7:8 kämpfte man sich bis zur 16. Minute auf 9:9 heran und zwang so die

Gäste zu einer kurzen Verschnaufpause. Diese wussten die HLT’ler aber besser für sich zu

nutzen.

Ein gehaltener 7-Meter von dem gut aufgelegten Patrick im Tor, gefolgt von 6 blitzsauberen

Treffern ließen plötzlich ein 15:9 auf der Anzeigetafel erscheinen, und nicht nur die Gäste

rieben sich leicht verwundert die Augen. Diesen Vorsprung konnten die Jungs auch durch

eine mittlerweile stabile Abwehr bis zum Pausenpfiff verteidigen. Halbzeitstand: 18:13

Die Ansage in der Kabine war sehr geradlinig. Die Jungs sollten weiter Spaß haben und das

Ergebnis lange offenhalten. Der Kräfteverschleiß sollte nicht zu groß zum Tragen kommen,

war doch wieder einmal nur ein Auswechselspieler auf der Bank der SG HLT zu verzeichnen.

Weiter gings in einem technisch guten und stets fairen Spiel. Die Gastgeber konnten ihren

ersten Angriff gleich sicher verwandeln und den Abstand wieder auf 6 Treffer ansteigen

lassen. Doch der Favorit ließ sich nicht unterkriegen und kämpfte weiter mit allen Mitteln

gegen die wieder einmal bis an das Limit agierenden jungen Schwarzwälder. So stand es

nach 50 Spielminuten nur noch 27:24 und die Gäste witterten ihre Chance die vollere Bank

zu ihren Gunsten auszuspielen. Neben einer stabilen Teamleistung, hatten 3 HLT-Jungs

etwas mehr dagegen, die Punkte noch aus der Hand zu geben. Tilo in der Abwehr, der es

immer wieder schaffte, durch gute Laufwege und cleveres Verschieben, Pässe abzufangen

und so einfache Tore für die HLT einzuleiten. Im Angriff lief nun Mario immer wieder dahin,

wo es eigentlich weh tut. Von seinen 9 Feldtoren erzielte er 7 in der zweiten Halbzeit;

wohlgemerkt alle aus dem gebundenen Angriff. Und zum Dritten zeigte Nico nach seiner

Einwechslung wieder einmal schöne Paraden und zog so auch dem letzten Schützen den

Zahn. Dies alles und eine wieder einmal herausragende Teamleistung waren an dem

Sonntagnachmittag der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende Stand ein hochverdienter 31:26 auf

der Anzeigetafel.

„Wieder einmal konnte sich jeder Spieler in die Torliste eintragen, und in der Defensive

seinen Teil dazu beitragen, dass wir den Topfavoriten bei nur 26 Toren hielten. Ich bin mega

stolz auf die Jungs heute. Aus dem funktionierenden Gesamtgefüge konnten sich heute Tilo

hinten und Mario vorne auszeichnen und die sich bietenden Schwächen der Gäste nutzen. 

Als Trainer macht es Spass zu sehen, dass wir mit unserem „Basic-Handball“ weiter Erfolg

haben und jeder auch weiß, dass jeder gebraucht wird. So lustig es sich anhört, aber auch

das „Durchwechseln“ funktioniert. Und jeder wirft sich in die sich bietende Aufgabe mit

allem was er hat rein. Ein Leistungsabfall ist bei keiner Auswechslung zu erkennen. Jetzt sind

wir die Gejagten. Ich bin gespannt darauf zu sehen, wie wir damit umgehen werden“, freut

sich Nicky Wingerter auf die kommenden Aufgaben seiner Mannschaft.

Für die SG spielten:

Patrick Kaiser und Nico Reinbold (Tor);

Mario Mickeleit 9, Tilo Reinbold 7/3, Nils Maurer 6, Nick Ecker und Niklas Pfundstein je 3,

Mikka Huber 2 und Moritz Wöhrle 1

Kräftemessen mit der SG Köndringen / Teningen

 

Kommenden Sonntag kommt es in Triberg in der A-Jugend Südbadenliga zum absoluten

Topspiel. Denn die 2 bis dato ungeschlagenen Teams treffen um 15 Uhr  aufeinander. Wenn

die SG HLT (7:1 und Platz 2) die SG Köndringen/Teningen (8:0 Platz 1) empfängt, kann sicher

ein spannendes Spiel erwartet werden.  Die HLT Jungs müssen voraussichtlich ohne

Auswechselspieler antreten; gleichzeitig wird der Gast mit voller Bank und breiter Brust in

den Schwarzwald kommen. Eine Hypothek für die SGHLT und somit dürfte die Favoritenrolle

klar verteilt sein. Aber eines wird sicher sein: die Gastgeber werden sich auf ihre Stärken

berufen, über 60 Minuten alles in die Waagschale werfen und vor allem sehr wahrscheinlich

bis zum Umfallen kämpfen, um dem Favoriten das Leben so schwer wie nur irgendwie

möglich zu machen.

„Hätte mir vor der Saison jemand gesagt, dass wir Anfang November mit 7:1 da stehen, hätte

ich das sofort unterschrieben. Die Jungs wissen, dass wir Woche für Woche über 60 Minuten

gehen müssen. Diesem Kampfgeist und Einsatz haben wir es zu verdanken, dass wir da oben

stehen und so haben wir uns dieses Topspiel verdient. Das wird eine ganz harte Aufgabe

gegen den 3. Liga Nachwuchs aus dem Freiburger Raum. Aber wir sind gut drauf und werden

sicher das ein oder andere entgegenzusetzen wissen“, so ein kämpferischer Nicky Wingerter

unter der Woche.

A-Jugend gewinnt Topspiel dank grandioser Teamleistung

 

Im 3. Heimspiel der noch jungen Saison kam es in der Triberger Aline-Rotter-Focken-Halle zu

einem echten Topspiel. Denn der aktuell Tabellenzweite, die SG HLT, empfing den

Tabellendritten SG Hegau. Unter der Woche konnte 2x gut trainiert werden und so war man

auf Seiten der SG HLT bestens auf den Gegner eingestellt, den man aufgrund zweier

Aufeinandertreffen in der Vorbereitung bestens kannte.

Das Spiel begann und die ersten 10 Minuten war ein behäbiges Abtasten beider Teams.

Dennoch konnten sich die HLT Jungs leicht auf 5:3 absetzen. Daraus resultierte die erste

Auszeit der SG Hegau. Die Gastgeber ließen sich durch die kurze Pause nicht verunsichern,

sondern fuhren weiter ruhige Angriffe. Das und die sehr flexible Abwehr stellten die Weiche

für eine starke 1. Halbzeit der Gastgeber. So konnte man sich ein verdientes 4 Tor-Polster

herauswerfen. Halbzeitstand: 18:14

Die Ansage beim Pausentee war klar. Weiter ruhig bleiben, nichts erzwingen und hinten

gemeinsam die starken Rückraumspieler der SG Hegau unter Bedrängnis setzen.

Dies gelang den Wingerter/Laiblin Schützlingen in sehr guter Manier. Zwischenzeitlich

konnte man sich sogar auf 6 Tore absetzen. Aber geschlagen gab sich der Gast nicht und

kämpfte ebenfalls um jedes Tor und jeden Ballgewinn. Doch näher als auf 4 Tore bis zur 58.

Minute kamen sie nicht mehr an die Gastgeber ran. Dies war somit auch die Entscheidung in

einem tollen, temporeichen und immer fairen Handballspiel. Die beiden letzten Treffer

gelangen zwar noch den Gästen aber mehr als Kosmetik war das an diesem Nachmittag nicht

mehr. Endstand: 34:32

„Was die Jungs heute auf die Platte gebracht haben, erfüllt mich mit Stolz und Freude. Auch

die frühe Rote Karte von Moritz war kein Hindernis, weiter an uns zu glauben. Jeder hat

Jeden gekämpft. Jeder hat seine Chance, die da entstand, genutzt und sich fürs Team

reingehauen. Das macht einfach Spaß! Zu erwähnen ist auch, wie wir in der Lage sind, einen

körperlich überlegenen Gegner spielerisch in seine Schranken zu weisen. Ich bin unfassbar

stolz auf die Jungs, und wir werden die zweiwöchige Spielpause nutzen, um am 06.11. dem

Favorit aus Köndringen alles abzuverlangen uns zu schlagen. Wir sind gut drauf und

vorweihnachtliche Geschenke werden wir sicher nicht verteilen“, zeigt sich Nicky Wingerter

weiter kämpferisch.

Für die SG spielten:

Im Tor Patrick Kaiser und Nico Reinbold

Im Feld Tilo Reinbold 10/2, Nick Ecker 8, Mario Mickeleit 7/1, Nils Maurer 5, Niklas

Pfundstein 3, Johannes Hartmann 1, Moritz Wöhrle und Marco Lehmann

Topspiel Wochenende für die männliche Jugend der HLT

 

Die neue Saison ist noch jung und schon stehen für unsere männliche B und männliche A –

Jugend am kommenden Samstag in der Triberger Aline – Rotter – Focken – Halle je ein

Topspiel in ihrer Spielklasse an. Beide Teams sind derzeit noch ungeschlagen und stehen mit

8:0 Punkten auf dem 1. Platz der Bezirksklasse B – Jugend OG/SW bzw. mit 5:1 Punkten auf

dem 2. Platz der A – Jugend Südbadenliga Süd. 

 

Mit der HSG Hanauerland 2 kommt es in der B – Jugend zum Aufeinandertreffen der beiden

einzigen noch ungeschlagenen Teams der bisherigen Saison. Spannung wird also auf jeden

Fall geboten sein. Anpfiff ist am Samstag, den 22.10.2022 um 14:00 Uhr.

 

Ab 16:00 Uhr begrüßt die A – Jugend die HSG Hegau. Im Vorfeld wurden bereits ein Testspiel

und ein Vorbereitungsturnier gegen die HSG Hegau bestritten. Damals gingen beide Partien

an den Gast. Seither sind einige Trainingseinheiten vergangen und die Entwicklung der HLT-

Jungs ist in jedem Spiel zu sehen. Und man munkelt, dass jeder der Akteure, inklusive der

Trainer, auf „sportliche“ Rache aus ist. Die bisherigen Ergebnisse und das Wissen um die

Stärken beider Mannschaften versprechen hier mit Sicherheit ein temporeiches, athletisches

und hoffentlich spannendes Handballspiel.

 

Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Schützlinge des Trainertrios

Wingerter/Laiblin/Maurer sehr freuen. Um mit ein bisschen Fortune die gute Ausgangslage

für die anstehenden Aufgaben nicht zu verlieren, werden die Jungs sicher alles geben und an

ihre Leistungsgrenze zu gehen wissen.

A-Jugend auch auswärts erfolgreich

 

Sonntagmorgen 10:30 Uhr und die A-Jugend der SG HLT trifft sich zum 1. Auswärtsspiel der

laufenden Südbadenliga Saison. Zu Gast war man bei der HSG oberer Hegau, die es im

Vorfeld bis in die letzte Runde der BWOL Quali geschafft hatte. Dort scheiterte man jedoch,

so dass die Jungs um ihren Trainer Flavio Gaie ebenfalls in der SBL Süd spielen.

Egal wer oder wie viele Jungs aus dem Hegau sich der HLT entgegenstellten, die Devise war

klar.

Man wollte sich weiter auf die eigenen Stärken berufen, dem Gegner durch eine stabile

Abwehr das Leben schwer machen, und vorne die einfachen Fehler minimieren, um dadurch

zu einfachen Toren zu kommen. 

Anpfiff und die HLT’ler waren gleich hellwach. Über 0:2 und 1:4 konnte man schnell ein

kleines Polster zwischen sich und der Heimmannschaft legen. Wer nun dachte, dass dies ein

einfaches Ding werden würde, wurde schnell eines Besseren belehrt. Denn beim 6:6 war der

Gastgeber plötzlich wieder im Spiel und versuchte nun selbst das Heft in die Hand zu

nehmen. Dies gelang ihnen aber nicht wirklich. Ein 4:0 Lauf der Gäste zog folgerichtig die 1.

Auszeit der Partie mit sich.

Wie schon eine Woche zuvor brachte diese keine Wende und die HLT’ler spielten weiter

sicher durch und standen in der Defensive sehr agil. So konnte der 4 Tore Vorsprung bis zum

Pausenpfiff sicher verwaltet werden. Halbzeitstand: 12:16

Zu Beginn der 2. Halbzeit machten die Gäste munter weiter. Die immer noch sehr agile

Abwehr ließ wenig zu. Vorne wurde sicher durchgestoßen und immer wieder der freie

Mitspieler gefunden. Bis zum 27:21 in der 47. Minute schien die Partie gelaufen. Leider kam

nun wieder das Problem mit der fehlenden Bank. So wurden die letzten 13 Minuten nochmal

spannend. Der Gastgeber witterte noch eine Chance und die HLT’ler sah man das Schwinden

der Kräfte von Minute zu Minute mehr an. So Konnte sich die HSG ob Hegau bis zur 57.

Minute auf 2 Tore herankämpfen. Eine Auszeit der Heimmannschaft und eine folgende

Manndeckung sollten das Ruder aus Sicht der HSG nochmal rumreißen. Die SG HLT spielte

jedoch ruhig weiter und konnte so den knappen aber sicherlich nicht unverdienten Sieg nach

Hause retten. Endstand: 29:31

„An dieser Stelle möchte ich zunächst Genesungswünsche an den Spieler der HSG ob Hegau

loswerden. Da wird das Ergebnis zur Nebensache. Wir, als SG HLT, drücken die Daumen, dass

es nichts Ernstes ist und dass im Rückspiel alle wieder einsatzfähig sind,“ so Nicky Wingerter

zu der unglücklichen Szene während des Spiels. Der Spielmacher der HSG ob Hegau war kurz

nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit ohne Fremdeinwirkung umgeknickt.

Das Spiel fasste Wingerter wie folgt kurz zusammen: „Wir konnten wie im 1. Spiel über 45

Minuten das Geschehen auf dem Feld kontrollieren. Leider gehen uns dann die Kräfte aus,

was absolut nachvollziehbar ist. Zum Glück konnten wir heute von dem Polster zehren und

so die 2 Punkte behalten. Großes Lob an meine Jungs, die wieder einmal zusammengehalten

haben, und jeder für jeden gespielt hat. Die Torverteilung macht auch wieder Spaß. Ich

denke wir sind sehr schwer auszurechnen, da jeder Spieler zur Stelle ist, wenn er gebraucht

wird.“

Für die SG HLT spielten

Im Tor: Patrick Kaiser

Im Feld: Tilo Reinbold 10/3, Nils Maurer 6, Johannes Hartmann 5, Nick Ecker und Mario

Mickeleit je 4, Moritz Wöhrle 2, Niklas Pfundstein

Auftaktspiel und 1. Punkt für die SG HLT

 

Nach 12 Wochen intensiver Vorbereitung und einem abschließenden Turnier bei der DJK

Singen startete auch die männliche A-Jugend der SG HLT in die Südbadenliga Saison 22/23.

Mit einem Heimspiel am Sonntagmittag gegen die Gäste aus Müllheim und Neuenburg ging

es mit lediglich einem Auswechselspieler endlich los. Leider traf der eingeteilte

Schiedsrichter nicht ein und man einigte sich darauf das Günter Doßwald die Partie leitete.

Danke hierfür nochmals an Günter und an die HG, dass das Spiel so stattfinden konnte.

Es begann eine ausgeglichene, spielerisch schöne Partie, in der sich in der Anfangsphase kein

Team absetzen konnte. Der heimischen SG gelang es immer wieder durch schnelles,

druckvolles Angriffsspiel freie Torchancen zu kreieren, die auch sicher verwandelt wurden.

In der Defensive gelang es jedoch nicht, die starken HG-Jungs unter Druck zu setzen, immer

wieder gelangen den Gästen ebenfalls einfache Tore. So kam, was kommen musste und nach

20 Minuten stand es 11:10. Nun folgten die stärksten 10min der Wingerter/Maurer

Schützlinge. Über 12:10 konnten sich die HLT’ler bis zur Pause auf 17:14 leicht absetzen.

Diesen 3 Tore Vorsprung konnte die heimische SG noch bis zur 42. Spielminute halten. Dann

musste man der quasi nicht vorhandenen Auswechselbank Tribut zollen. Sowohl die

Konzentration als auch die Sicherheit gingen etwas verloren. Die Gäste nutzten ihre Chancen

weiter und konnten in der 46. Minute zum 22:22 ausgleichen. Die Schlussviertelstunde war

dann ein Hin und Her. Zwar schaffte man es immer ein Tor vorzulegen, doch wurde diese

Führung meist postwendend von den Gästen egalisiert, die dann in der 58. Spielminute

sogar ihrerseits mit 28:29 in Führung gingen. Spannung pur und die HLT’ler wollten sich für

die kämpferische Leistung belohnen und nochmal alles in die Waagschale werfen. Gesagt

getan, die letzten beiden Angriffe wurden sicher verwandelt. Somit stand es 30:30 nach

59:48 gespielten Minuten. Der Gegner nahm die Team-Auszeit und der letzte Angriff gehörte

somit den Gästen. Dieser konnte durch einen beherzten letzten Abwehrpart vereitelt und

der Punktgewinn gesichert werden.

Trainer Nicky Wingerter fasste die 60 Minuten wie folgt zusammen: „Wir haben heute ein

schönes, faires und temporeiches Handballspiel gesehen. Natürlich wäre ein Sieg schön

gewesen aber aufgrund der dünnen Spielerdecke und dem Spielverlauf ist der Punkt auf

jeden Fall gewonnen. Die Jungs kämpfen bis zum Schluss und kommen auf der letzten Rille

daher. Sie haben auch die Vorgaben sauber umgesetzt. Natürlich machen wir noch den ein

oder anderen Fehler zu viel, gerade dann, wenn die Konzentration nachlässt. Aber daran

können wir arbeiten und so vielleicht noch ein Stück Sicherheit draufpacken.“

Für die SG HLT spielten:

Im Tor Patrick Kaiser

Im Feld Tilo Reinbold 16/7, Niklas Pfundstein, Moritz Wöhrle und Mario Mickeleit je 3,

Johannes Hartmann und Nick Ecker je 2, Nils Maurer 1

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© SG Hornberg/Lauterbach/Triberg