Berichte

Im Mai hatte sich die neu formierte männliche B-Jugend über ein Qualifikationsturnier und ein Entscheidungsspiel gegen ZEGO verdient für die Südbadenliga-Runde qualifiziert. Fortan hatten sichdie Jungs der Jahrgänge 2003/2004 unter dem Trainerduo Maxi Schaumann/Marcel Miskovic auf die Saison vorbereitet. Im Sommer stieß dann noch Torwarttrainer Wolfgang Laiblin zum Kader hinzu. Als Ziel hatte sich das Team um „El Capitano“ Till Maurer ein Tabellenplatz in den Top 3 vorgenommen. 
Der neun Mann starke Kader startete dann Ende September in die Runde und konnte gleich 3 Siege verbuchen. Vor allem der 37:29-Heimsieg gegen die stark einzuschätzenden Jungs der Jugendhandball-Akademie Baden ließ aufhorchen. Beim Heimspiel gegen Scutro sorgte in der Endphase der 
Partie die Achse Till Maurer/Jonas Effinger für klare Verhältnisse. Leider hatte man mit der Knöchelverletzung von Pascal Lauble auch den ersten Ausfall der Saison zu beklagen. Gerade das Fehlen von Pascal sollte sich im vierten Rundenspiel bei ZEGO bemerkbar machen. Der Mannschaft fehlte das ein oder andere einfache Tor aus dem Rückraum und auch ansonsten wirkte die SG an diesem Tag etwas gehemmt in ihrem Spiel und kam zu keinem Zeitpunkt richtig auf Touren. Recht erfreulich verliefen immerhin die Debüts der C-Jugendlichen Thilo Reinbold und Luca Seemann, die sich beide in die Toreliste eintragen konnten und auch im weiteren Vorrundenverlauf dankenswerterweise sowohl den Trainings- als auch Spielekader aufwerteten. Im fünften Spiel empfing die SG in Triberg den vermeintlich stärksten Gegner, die SG Ottenheim/Altenheim. In dieser Partie musste das Trainertrio neben Pascal verletzungsbedingt auch auf Stammtorwart Konstantin Wöhrle verzichten. Ihn vertraten die C-Jugendkeeper Paul Hartmann und Nils Maurer. Gegen die handballerisch und vor allem auch körperlich deutlich überlegenen Jungs aus dem Ried hatte die SG jedoch nicht den Hauch einer Chance. Man agierte viel zu ängstlich und unentschlossen. Eine gute erste Hälfte spielte hier 
Julian Lehmann, der den starken Gästekeeper dreimal von der Rechtsaußenposition düpieren konnte. Eine super Reaktion zeigte die B-Jugend dann eine Woche später gegen die grün-weißen aus Hofweier. Die vermutlich besten zwanzig Minuten der Hinrunde führten zu einer komfortablen 17:7 Führung. Aber auch in diesem Spiel wurde deutlich, dass noch die Konstanz über die volle Spieldistanz fehlt. Die Gäste kamen nochmal auf vier Tore heran; ein starker Konstantin Wöhrle ließ an diesem Tag aber nicht mehr anbrennen und Nick Ecker markierte vom Kreis nach starkem Zuspiel von Johannes Hartmann den 29:24-Schlussstand. Mit voller Kapelle wollte man in Ottenheim dann die Scharte von Anfang November auswetzen. Leider wurde jedoch die komplette erste Halbzeit 
versemmelt. Vorne wurden die einfachsten Fehler gemacht und hinten hatte man null Zugriff auf den Gegner. Ganze 3 Treffer standen nach 25 Minuten zu Buche. Die restlichen vier Spiele der Hinrunde wurden aber alle gewonnen. Im Hinspiel gegen Steinbach/Kappelwindeck erzielte Linksaußen Niklas Pfundstein beim 30:22 drei blitzsaubere Tore. Am besten präsentierte man sich aber ausgerechnet beim Rückspiel in der harzfreien Steinbacher (19:35!) Zone. In Muggensturm konnte man den Jungs nach verschlafener erster Halbzeit guten Einsatz attestieren, der letztlich zu einem „dreckigen“ 23:27-Arbeitssieg führte. Im letzten Match 2019 hatte man es mit der SG Meissenheim/Nonnenweier zu tun. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich die Mannschaft auch dank schöner Tore von Dominik Obergfell und Johannes Hartmann leicht absetzen. In Halbzeit zwei setzte sich das variablere Angriffsspiel der SG HLT durch und auch in der Defensive fand man etwas besser Zugriff. Mit nunmehr elf absolvierten Spielen und 16:6 Punkten steht die Spielgemeinschaft bezüglich des selbst gesteckten Saisonziels voll im Soll. Ab dem 25.01. sind noch sieben Spiele zu absolvieren. Die Trainer hoffen, dass die Jungs weiter so motiviert bleiben und in den kommenden Trainingseinheiten noch fokussierter zu Werke gehen. Wenn man dann vom Verletzungspech verschont bleibt, ist in der Rückrunde noch einiges möglich. Maxi, Misko und Wolfi bedanken sich bei allen Unterstützern, dass die Hinrunde so reibungslos ablaufen konnte. Toll auch, dass mit Nils Maurer und Moritz Wöhrle zwei weitere C-Jugendtalente und auch der ein oder andere A-Jugendliche den Trainingsbetrieb unterstützen. So sind fast immer vernünftige Trainings möglich. Wir wünschen allen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr, in dem wir dann wieder voll angreifen werden. 

 

Euer Trainerteam

 

MMW

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SG Hornberg/Lauterbach/Triberg